Gastbeiträge
25
Aug
Keine
Kommentare

Alle Jahre wieder – die Welt zu Gast im Legoland

… von Botschafter-Familie Walter:
Ein Besuch im Legoland gehört für uns zum Pflichtprogramm im Jahr, und das möglichst nicht nur einmal. Seit seiner Eröffnung sind unsere Kinder mit dem Legoland zusammen größer geworden.

Wir haben das große Glück, nicht allzu weit weg zu wohnen, haben weder einen weiten Anfahrtsweg noch eine lange Rückfahrt und nutzen die Öffnungszeiten immer voll aus.

 

Auf zum Legoland!

Es gehört bei uns schon zum Ritual: Derjenige, der den großen Legoland-Aussichtsturm mit der sich in 49 m Höhe drehenden Panoramaplattform bei der Anfahrt im Auto als erstes entdeckt, bekommt im Park dann auch als erstes ein Eis. Und spätestens wenn wir dann endlich in der schier endlosen Autoschlange an der Parkplatzzufahrt stehen ist sie da: die Vorfreude auf und das Wissen um einen schönen, entspannten Tag im Freizeitpark!

Diesmal neu war uns die Rucksack- und Taschenkontrolle am Eingang durch die Securitymitarbeiter, ein Umstand, der sicherlich den Vorfällen der letzten Zeit geschuldet ist. Lief aber sehr freundlich, professionell und unkompliziert ab.

Ein Lego-Flusspferd

Ein Lego-Flusspferd

Einer der vielen Spielplätze im Legoland

Einer der vielen Spielplätze im Legoland

Besuch im Legoland – früher und heute

Die High Five im Legoland

Die High Five im Legoland

Als die Kinder noch kleiner waren und aufgrund der Größenvorgaben noch nicht überall mitfahren durften, waren es vor allem die vielen tollen Spielplätze und das Miniland, die uns beschäftigten. Und auch nach all den Jahren hat das nichts von seiner Faszination verloren, wir entdecken noch immer Neues dabei (dieses Jahr neu: die „High Five“, Nachbildungen von fünf der aktuell größten Bauwerke der Welt). Und auch die Spielplätze besuchen unsere Kinder noch immer gerne, egal ob es die mit Wasser sind oder die anderen. Im Gegensatz zu früher aber können wir Eltern nun einfach im Schatten daneben sitzen und entspannt die Stimmung genießen oder sogar mal einige Seiten eines Buches lesen statt hinterherklettern zu müssen. Die Kinder kommen dann schon, wenn sie hungrig oder durstig sind oder nass (Wechselklamotten und Handtücher nicht vergessen!).

Als sie dann endlich groß genug wurden für die unzähligen Fahrgeschäfte, standen diese natürlich im Mittelpunkt unserer Besuche – und wir die meiste Zeit des Tages in der Schlange davor, denn vor allem in der Hauptsaison möchten eben möglichst viele kleine und große Menschen aus scheinbar der ganzen Welt auch mitfahren. So hört man beim Warten alle denkbaren Sprachen und sieht Menschen aus allen Kulturen, die aber alle das gleiche wollen wie wir selbst: einen unbeschwerten Tag mit ihren Kindern erleben! Wenn es doch auf der Welt immer so einfach wäre…

 

Unser Tipp fürs Legoland

Wer leider nur einen Tag im Legoland hat, sollte sich daher ernsthaft überlegen, sich mit der Eintrittskarte auch gleich noch den Expresspass zu gönnen. Da bekommt man dann einen kleinen Anhänger und kann sich darüber bei vielen Attraktionen eine Uhrzeit buchen, zu der man dann ohne langes Warten bevorzugt mitfahren darf.

Feurige Showeinlage in der Arena

Feurige Showeinlage in der Arena

Herr Wolke zaubert im Affentheater

Herr Wolke zaubert im Affentheater

Oder doch gleich einen zweiten Tag dazubuchen, damit man in Ruhe dazu kommt, alles Gebotene zu genießen, denn es gibt ja auch noch die tollen Shows auf den beiden Bühnen, der großen Lego-Arena und dem kleineren Affentheater. Hier treten wechselnde Künstler auf, z.B. Zauberer, Jongleure, Comedians, Zirkusartisten, Clowns, Luftballonkünstler, usw. Mittlerweile sind das für uns absolute Highlights, und wir timen alles andere um die Shows herum. Und immer wieder sind wir total davon begeistert und lassen uns gerne zum Mitmachen aktivieren (wem das eher unangenehm ist, sollte sich auf keinen Fall in den unteren Reihen platzieren).

In der Legofabrik

In der Legofabrik

Auch zu speziellen Aktionen sind wir (dank Jahreskarten) schon extra ins Legoland gefahren und nutzten dabei den „Heimvorteil“: Lego-Bauwettbewerbe, Musicalaufführungen, die Halloween-Night, die Osteraktion, die „langen Legonächte“ mit Feuerwerk, Thementage (z.B. für Star Wars),…

 

 

Weitere Angebote im Legoland

Eispause im Legoland

Eispause im Legoland

Natürlich darf auch zwischendrin die leibliche Stärkung nicht fehlen, egal ob es nun das schon erwähnte Eis ist (Sorte: Schmeckerfatz – unerreicht lecker!), Lego-Pommes oder etwas von den unzähligen Snack-Wagen und Restaurants, die über den ganzen Park verteilt sind, hier findet sich für jeden Geschmack etwas.

Und wer dann noch Geld übrig hat, kann den Kindern noch Strähnen flechten oder das Gesicht schminken lassen, sein Glück beim Goldschürfen oder bei Wurfspielen versuchen oder Fotos von sich auf der Achterbahn kaufen.

 

Unsere Must-Do’s

Die Lego-Studios

Die Lego-Studios

Zu unseren Must-Do’s gehören regelmäßig: eine Fahrt im Legoland-Express, die Fahrt in schwindelnde Höhen, um das Panorama mit dem Aussichtsturm zu genießen, eine Vorstellung in den Lego-Movie-Studios (dieses Jahr neu: The Lego Movie Teil II in 4D – unbedingt gucken!) und ein Besuch in der Lego-Fabrik (immer wieder faszinierend zu sehen, wie Lego hergestellt wird, vom winzigen Kunststoffkügelchen zur fertigen Figur/ Baustein/ Set).

Danach teilen wir uns oft auf, vereinbaren eine bestimmt Zeit und einen Treffpunkt und machen dann in Zweierteams das, wonach uns eben an dem Tag mehr ist: Action oder Gemütlichkeit.

Zum krönenden Abschluss des Tages geht´s dann noch für eine halbe Stunde in den großen Lego-Shop beim Eingangsbereich, und wir sind noch nie ohne die ein oder andere Tüte mit neuem Lego-Nachschub dann erschöpft aber glücklich nach Hause gefahren, wo dann beim Aufbauen am nächsten Tag der Spaß vom Vortag nochmal aufkam.

Legoland - in luftiger Höhe

Legoland – in luftiger Höhe

Miniland im Legoland

Miniland im Legoland

Wir sind sehr froh, dass wir das Legoland so nahe bei uns haben und können es für alle Altersklassen uneingeschränkt empfehlen. Für ganz kleine Begleitkinder gibt es hier Leih-Kinderwägen, falls die Wege zu weit werden für die kleinen Beinchen, es gibt Wickelmöglichkeiten auf den Toiletten und auch einen Hipp-Gläschenservice, und egal ob klein oder groß: Abends schlafen alle Kinder sehr sehr gut nach so vielen Eindrücken.

Wellenreiter im Legoland

Wellenreiter im Legoland

 

Bis zum nächsten Mal also, eure Familie Walter

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...