Gastbeiträge
18
Jun
Wörnitz Flussfreibad Oettingen
Ein
Kommentar

Auf ins kühle Nass im Wörnitz-Flussfreibad Oettingen

…von Botschafter-Familie Gebauer:
Strahlend blauer Himmel und Temperaturen um die 25 Grad versprachen herrliches Badewetter und so nutzten wir die Gelegenheit, endlich einen Ausflug in das Wörnitz-Flussfreibad in Oettingen zu machen, von dem wir schon viel gehört hatten.
Nachdem wir in relativer Nähe einen Parkplatz gefunden hatten, wanderten wir über den kurzen Rad- und Fußgängerweg unter alten Bäumen und über eine kleine Brücke zur Flussinsel.
Wörnitz Flussfreibad OettingenUnterwegs kamen wir noch an einem Damwild-Gehege vorbei und beobachteten jede Menge Enten und Blässhühner mit ihren Küken.
Zunächst wirkt das Bad eher klein, man sieht hinter dem Eingang das Babybecken und eine kleine Liegewiese. Die Umkleidekabinen sind gleich neben dem Eingang und wirken noch etwas „altertümlich“, aber zum Umziehen reicht es.
Da die Kinder ohnehin gleich ins Wasser wollten und unsere Jüngste noch zu klein für den normalen Nichtschwimmerbereich ist, suchten wir uns ein Plätzchen in der Nähe des Planschbeckens und breiteten unsere Strandtücher aus.

Wörnitz Flussfreibad Oettingen

Kinderbecken im Flussfreibad

Das Babybecken ist sehr nett angelegt, mit einer kleinen Rutsche und einem Springbrunnen und lädt auch größere Geschwister noch zum Planschen und Wasserspritzen ein.
Die beiden Jungs wollten aber auch Schwimmen und so machten sie sich mit Papa auf zum Fluss. Alle waren überrascht zu sehen, wie groß die Anlage dann wirklich ist. Über eine Brücke kommt man ans andere Flussufer, wo sich eine weitere Wiese befindet und auch entlang des Flussufers gibt es noch eine große Liegewiese.
Wörnitz Flussfreibad OettingenDas Wasser ist nahe der Brücke eher flach und auch jüngere Kinder können bei einer Wassertiefe von einem guten Meter noch stehen. Nach ein paar Runden auf der Rutsche zog es Papa und den Ältesten dann aber in den Schwimmerbereich, wo das Wasser laut Hinweistafel bis zu 6 m tief ist.

 

Kopfüber ins kühle Nass

Das Wasser ist zwar noch recht kalt, aber die beiden schwammen trotzdem zur Badeinsel mitten im Fluss – ein riesiges, mit Luft gefülltes Ungetüm, auf dem sich schon einige Sonnenanbeter räkelten. Nachdem Immanuel ein paar Kopfsprünge und „Wasserbomben“ geübt hatte, war ihm dann endlich doch zu kalt und so kam er fröstelnd wieder am Planschbecken an.Wörnitz Flussfreibad Oettingen
Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es einen netten Kiosk mit einem kleinen Biergarten, in dem sehr leckere Kuchen und natürlich Eis angeboten werden. Wer lieber etwas Deftigeres hätte, wählt den Wurstsalat, der mit 4,20 € zu Buche schlägt oder eine Pizza, mit 6,00 € auch sehr familienfreundlich.

Wörnitz Flussfreibad Oettingen

Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich

Nach einer kleinen Stärkung ging es ab auf den Spielplatz. Nahe dem Babybecken gibt es einen großen Sandkasten mit einem Klettergerüst – ideal für Eltern mit mehreren Kindern. Während die Großen nämlich entspannt unter den großen Bäumen im Schatten liegen, dösen oder in einem Buch schmökern, können die Kleinen nach Herzenslust spielen und die Eltern haben sie immer im Auge.
Für größere Kinder gibt es auch noch Tischtennis-Tische und ein Beachvolleyball-Feld. Zum Freibad gehört auch eine Minigolfanlage, die wir aber an diesem Nachmittag nicht ausprobiert haben.

Baggern, planschen und matschen in der Matschanlage

Wörnitz Flussfreibad Oettingen

Baggern im Matsch

Stattdessen zog es unsere Kids auf den großen Spielplatz neben dem Beachvolleyball-Feld. Ein Kinderkarussel, Schaukeln, Klettergeräte und eine Matschanlage waren zu verlockend. Eifrig pumpte unsere Jüngste Wasser in das Becken, das von den Jungs erst aufgestaut und dann wie ein Wasserfall über den Matsch geleitet wurde. Ein Sitzbagger lud dazu ein, eine eigene Flusslandschaft zu baggern, mit Mäandern, einem „Staudamm“ und einem kleinen, tiefen Teich in der Mitte. Es ließ sich herrlich matschen und bauen und nach einer knappen Stunde hatten alle drei eine schlammige Kruste. Aber da ja wir ja im Schwimmbad mit Duschen und Fluss waren, war dies kein Drama.
Als es dann gegen 18:00 Uhr langsam kühler wurde, machten wir uns auf den Heimweg.

 

Unser Fazit:

Wörnitz Flussfreibad OettingenWunderschön auf einer Insel im Fluss gelegenes Freibad mit sehr gepflegten Liegewiesen unter altem Baumbestand, die zum Faulenzen und Erholen einladen. Viele Spielmöglichkeiten für die Kinder, die zumindest auf dem kleinen Spielplatz am Babybecken aber trotzdem immer in Sichtweite der Eltern sind. Und baden im Fluss ist auch mal etwas ganz anderes.
Die Umkleidekabinen sind zwar nicht mehr die Jüngsten, aber groß. Dafür sind die Toiletten relativ neu und sauber! Schöner kleiner Biergarten mit familienfreundlichen Preisen und leckerem Kuchen!
Wir werden bestimmt mal wiederkommen, dann testen wir auch die Minigolf-Anlage!

 

 

 

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Barbara Binder says:

    Liebe Familie Gebauer,
    schön, dass es euch in unserem Flussfreibad so gut gefallen habt! Wenn ihr zum Minigolfen wiederkommt, macht doch auch mal eine Ruderbootfahrt auf der Wörnitz. Das Boot (und natürlich auch Schwimmwesten!) könnt ihr euch an der Kasse zum Freibad ausleihen!

Deine Meinung dazu ...