Gastbeiträge
08
Aug
Freibad Donauwörth
Keine
Kommentare

Badespaß in Donauwörth – ein Ausflugstipp

…von Botschafter-Familie Ostertag:
Das super Wetter in den Sommerferien haben wir genutzt und sind nach Donauwörth in das Freibad „Am Schellenberg“ gefahren. Da der Parkplatz mehr als voll war und die Autos schon am Straßenrand geparkt hatten, hatten wir uns auf das Schlimmste gefasst gemacht. Doch nach dem Eingangsbereich waren wir positiv überrascht: durch die weitläufige Liegewiese haben sich die Badegäste super verteilt und wir haben ein schönes Plätzchen in der nähe des Babybeckens bekommen.

Freibad Donauwörth

Kinderbecken mit Sonnensegel

Die Aussicht war übrigens der Hammer. Durch die Berglage hatte man einen schönen weitläufigen Blick und man fühlte sich wie im Urlaub. Das Freibad in Donauwörth hat 4 Becken, darunter ein Becken mit Sonnenschutz für die kleinsten Badegäste, ein Nichtschwimmerbecken mit 85cm Wassertiefe in dem auch 2 Rutschen enden, ein Schwimmerbecken mit 50 Meterbahnen und ein Becken für den 10 Meter Sprungturm. Bei dem Schwimmerbecken konnte man durch kleine Fenster die Tauch und Schwimmkünste unter Wasser beobachten.

Freibad Donauwörth

Spielplatz im Freibad Donauwörth

Wenn man mal eine Pause vom Wasser braucht ladet ein schöner Spielplatz zum Toben ein. Für Größere gibt es die Möglichkeit Beachvolleyball zu spielen.
Die Sanitäranlagen waren sehr sauber und es gibt auch einen extra Wickelraum. Die Preise im Kiosk sind familienfreundlich und nicht überteuert.

Das Freibad ist für Familien wirklich prima geeignet und wir hatten einen schönen Tag. Auf dem großen Gelände und den vielen Becken verteilen sich auch an heißen Sommertagen die Badegäste prima. Wir werden sicher nun öfters die 30 Minuten Fahrt in Kauf nehmen.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...