Dagmar Derck
05
Dez
dscn8697
2
Kommentare

Bauspaß – von Klötzchen und Fertighäusern bis zur Krippe

Adventszeit ist Krippenzeit – vor allem natürlich hier bei uns im Schwäbischen Krippenparadies. Die Adventswochenenden laden zu wunderschönen Familienausflügen in die Region, auf vielfältigste Weihnachtsmärkte ein, aber auch zum gemütlichen oder kreativen Zusammensein mit der Familie. Nachdem die vom Opa vererbte Krippe renovierungsbedürftig ist, die Mädels aber am liebsten einmal eine eigene hätten, haben wir uns für den gestrigen Sonntag zum Krippenbaukurs in der Günzburger Fertighauswelt angemeldet.

Zu viert geht es los, denn vermutlich brauchen die kids etwas elterliche Unterstützung beim Bauen und Papa braucht Anregungen zum Renovieren oder Erweitern seiner väterlichen Krippe. Den Weg kennen wir allzu gut, denn es geht in Richtung LEGOLAND. Dort biegen wir am Kreisel direkt vor Park (er hat momentan in den Wintermonaten geschlossen – im Feriendorf aber gibt es verschiedene Winter-Events) an der dritten Ausfahrt ab Richtung Fertighauswelt Günzburg.

Alles ist schön weihnachtlich geschmückt und ein Besuch der Muster-Fertighäuser in Kombination mit dem schönen dortigen Kinderprogramm bietet sich an. Wir konzentrieren uns diesmal aber weder auf’s Klötzchenbauen noch auf die Fertighäuser, sondern widmen uns voll und ganz den Krippen von Michael Best, Krippenbau Best aus Giengen.

Für 12,- EUR bekommen die Kinder jeweils einen Krippenrohling, ein Päckchen Moos/Rinden/Stroh/Holz/Steinchen zum Gestalten/Dekorieren der Krippe, Farbe und Kleber sowie eine nette Anleitung von Michael Best. Nicht im Preis inbegriffen (was so leider nicht im Programm/der Einladung stand und sich dann doch summiert) sind die Krippenfiguren bzw. ebenfalls optional die Beleuchtung in Form von Stern, Lagerfeuer oder kleinen Laternchen. … die brauchen wir natürlich auch.

Nach ca. 1 1/2 Std. dürfen zwei stolze Mädchen ihre erste eigene Krippe mit nach Hause nehmen, wir werfen noch einen Blick auf die Fertighäuser und zuhause macht sich Papa an die Verschönerung von Opas Krippe, die natürlich in nichts nachstehen darf.

Weitere Termine rund um die Krippe im Landkreis Günzburg (zu finden auf www.familien-und-kinderregion.de – im Veranstaltungskalender bzw. der aktuellen Krippenbroschüre) sind:

  • 11. Dezember, 14-17 Uhr: 3. Advent in der Kreisheimatstube Stoffenried – Sigmund Wieser schnitzt Krippenfiguren bei Bratapfelduft und vorweihnachtlichen Weisen
  • 8. Dezember bis 22. Januar, jeweils Sonntag 14-17 Uhr: Bachene modellieren und bemalen mit Helmut Zwerger im Mittelschwäbischen Heimatmuseum Krumbach
  • 21. Dezember, 15 bis 16.30 Uhr: Kinder modellieren aus Ton Engel für die Weihnachtszeit in der Familie, Mittelschwäbisches Heimatmuseum Krumbach
  • 25. Dezember bis 22. Januar, jeweils Samstag und Sonntag 14-17 Uhr: Schauschnitzen mit den Krumbacher Krippenfreunden im Mittelschwäbischen Heimatmuseum in Krumbach
  • 30. Dezember, 5. Januar und 14. Januar, jeweils 13 Uhr: Gestaltung einer 3D-Krippe mit Josef Strobel im Mittelschwäbischen Heimatmuseum Krumbach

Mal sehen, welchen dieser Termine wir noch wahrnehmen werden mit unseren kleinen Krippenfreunden.

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Heinz Sattler says:

    Was sind Bachene Krippenfiguren und wie werden die hergestellt woher kommen diese Krippen. In Dießen haben wir welche aus Tchechien in unserer großen Krippen Ausstellung ca 200 internationale Krippen. Bitte um baldige Antwort. Besten Dank Heinz Sattler Museumsaufsicht im Pfarrmuseum von Dießen am Ammersee Tel 08807/7611

  2. Dagmar Derck says:

    Sehr geehrter Herr Sattler, besten Dank für Ihr Interesse. Bachene Krippenfiguren sind aus Ton hergestellt. Die Figuren wurden getrocknet, gebrannt und dann bemalt. Des Brennens wegen hießen sie auf gut Schwäbisch auch „Bachene“ also sozusagen Gebackene. Die Krippen in unseren vielen Privathäusern, Kirchen und Ausstellungen sind natürlich ganz unterschiedlicher Herkunft. Bei spezifischem Interesse, nehmen Sie am besten zu den jeweiligen Ausstellern, die in unserer Krippenbroschüre genannt sind, direkt Kontakt auf. Beste Grüße, Dagmar Derck

Deine Meinung dazu ...