Gastbeiträge
03
Jul
Beim Hibsch Erlebnisbauernhof
Keine
Kommentare

Beim Hibsch – ein wunderschöner Familiennachmitttag auf dem Bauernhof

…von Botschafter-Familie Glasner:

Unser Nachmittag auf dem Bauernhof „Beim Hibsch“ war abwechslungsreich, lehrreich und einfach sehr schön.

Beim Hibsch ErlebnisbauernhofGleich zu Beginn wurden wir von einer netten Dame empfangen, die uns einen Plan gab, wo was zu finden war und wann welche Aktivitäten möglich waren. Der Plan beinhaltete außerdem ein kleines Rätsel. Man musste an den verschiedenen Stationen Buchstaben suchen. Diese waren nicht so einfach zu finden. Aber wir haben es geschafft und die Kinder durften sich am Ende etwas aus der Schatzkiste aussuchen. Zum Glück!

Beim Hibsch Erlebnisbauernhof

die Hühner füttern

Unser erster Weg führte uns zu den Traktoren und Landmaschinen. Die Kinder waren vom Maschinenstadel begeistert: Sie durften auf echten Traktoren sitzen und sich wie ein richtiger Landwirt fühlen. Die vielen Fragen der Kinder und auch die von uns Eltern wurden sehr geduldig beantwortet.

Außerdem durften Sie Haferflocken selbst mahlen und mit nach Hause nehmen. Sie haben wirklich sehr gut geschmeckt.

Beim Hibsch ErlebnisbauernhofIm Stadel ist auch das Maisbad inkl. Schaufeln zu finden. Für die Kinder einfach herrlich. Vor dem Maisbad finden sich auch Sitzgelegenheiten für die Eltern. Für die Eltern einfach herrlich! Diese braucht man, denn dort muss Zeit eingeplant werden.

Auch die Fahrt auf dem alten Traktor war sehr schön und wackelig. Es ging ca. 15 Minuten über die an den Hof angrenzenden Felder und Wiesen. Wir haben während der Fahrt noch einiges über die angebauten Getreidesorten gelernt.

Die Kinder durften die Kälbchen füttern, Kühe melken und im Heu hüpfen.

Unser Besuch im Hühnerstall war sehr lehrreich. Dort wurde viel zur Haltung, zu den Küken, zur Fütterung erklärt. Die Kinder durften die Hühner füttern und streicheln und hatten das Glück einen echten Streit unter Hühnern zu erleben. Das hat sie richtig beeindruckt.

Beim Hibsch Erlebnisbauernhof

Kühe füttern mit dem Trettraktor

Das absolute Highlight für die Kinder war aber eindeutig das Füttern der Kühe mit den Trettraktoren. Wenn es nicht so viel anderes zu entdecken gegeben hätte, hätten wir hier noch Stunden verbringen können. Auch hier hat uns wieder die Liebe zum Detail begeistert. Es waren im Stall extra kleine Wippen aufgebaut, über die die Kinder mit Schubkarren und Traktoren fahren könnten.

Und weil so viel frische Landluft richtig hungrig macht, wurde am Ende noch Stockbrot am Lagerfeuer gebacken. Das war noch einmal ein richtiges Abenteuer. Auch hier war wieder alles super organisiert. Es standen noch Bierbänke und Tische bereit. So konnten wir noch richtig gemütlich Brotzeit machen und das Stockbrot genießen.

Unser Fazit

Es war ein wirklich wunderschöner Nachmittag. Wir waren sehr positiv überrascht. Zum einen davon, wie schnell die drei Stunden verflogen sind und zum anderen davon wie gut (eigentlich perfekt) alles organisiert war. Ein großes Lob an Familie Bradl. Man merkte richtig, wie alle Mitglieder der Familie Bradl vom Opa bis zur Enkelin Spaß an unserem Besuch hatten. Danke!

Beim Hibsch Erlebnisbauernhof

Stockbrot am Lagerfeuer

Der Bauernhofnachmittag ist für alle landwirtschaftlich begeisterten Kinder vom Kleinkind bis zum Vorschulalter, vielleicht auch bis zum Grundschulalter, bestens geeignet.

Wir hatten wunderschönes Wetter. Da aber nahezu alle Aktivitäten – bis auf den Besuch des Hühnerstalls und die Fahrt mit dem Traktor – in Gebäuden und überdacht stattfinden, kann der Bauernhof auch ohne Probleme bei schlechtem Wetter besucht werden.

Wir haben vor den Hof zu einer der vielen anderen Veranstaltungen wieder zu besuchen.

Die Veranstaltungen müssen vorab gebucht werden. Unsere Buchung ca. 2 Montate vorab per E-Mail über das Kontaktformular auf der Homepage hat schnell und problemlos geklappt.

Adresse
Die Adresse fürs Navi ist Schönbach (Hollenbach) Ulrichstraße 59.
Von Augsburg ca. 23 km Richtung Flughafen / Mühlhausen, kurz vor Affing Richtung Aichach über Haunswies und Igenhausen.
Von Aichach ca. 7 km durch Oberbernbach nach Motzenhofen / Hollenbach.
Von Pöttmes ca. 14 km über Inchenhofen, Motzenhofen, Hollenbach

Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Wir wurden bei der Ankunft sogar freundlich eingewiesen. Wieder ein Pluspunkt für die gute Organisation.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...