Dagmar Derck
29
Nov
Keine
Kommentare

Weihnachtssaison im Schwäbischen Krippenparadies!

Die trubelig-idyllische Familien- und Kinderregion hat sich wieder in das Schwäbische Krippenparadies verwandelt. LEGOLAND macht Winterpause. Erste Schneeflocken sind gefallen und unzählige Privathäuser, Kirchen und Ausstellungen öffnen ihre Türen zum Krippenschauen. In diesem Jahr wird  anlässlich des 100. Jubiläums des Bayerischen Krippenverbandes sowie der Günzburger Krippenfreunde besonders gefeiert.

Das Schwäbische Krippenparadies feiert und lädt zum Schauen ein!

1917 gründete Pfarrer Alois Burger aus Hochwang im Landkreis Günzburg im Günzburger Gasthaus Goldene Traube den Bayerischen Krippenverein. Die Krippe daheim war damals der Ort „wo Du selbst zur Ruhe kommen kannst, wo Du Trost und Frieden findest – mitten im Kriege“. Burger ging dagegen an, dass die Krippen am Beginn des 20. Jahrhunderts mehr und mehr aus dem Blickfeld der Menschen gerieten. In diesem Jahr feiert der Bayerische Krippenverband in seiner Gründungsregion 100. Geburtstag, der u.a. mit einer Jubiläums-Krippenausstellung vom 25. November 2017 bis 14. Januar 2018 im Bayerischen Schulmuseum in Ichenhausen begangen wird. Die Ausstellung ist täglich (außer Montag) von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

 

Und auch andernorts rückt in vielfältiger Art und Weise der Darbietung und Darstellung die Krippe von Mitte November bis Maria Lichtmesse in den Mittelpunkt. Insgesamt 16 Ausstellungen und Krippenwege, 53 Kirchen oder Kapellen und 19 Privathäuser präsentieren ihre Krippen dem interessierten Besucher. Geschnitzte Krippenfiguren, tönerne – sogenannte „bachene“ – Figuren mit liebevoller Bemalung oder orientalische Figuren mit kunstvoller Bekleidung sind dabei – manchmal eher schlicht nur an der Krippe bzw. im Stall, manchmal in aufwendig gestaltete Landschaften eingebettet, die spannende Geschichten erzählen und den Betrachter in ihren Bann ziehen.

Weihnachtsmarkt auf Schloß Neuburg an der Kammel – an allen Wochenenden bis 17. Dezember geöffnet; Bild: Schloß Neuburg

Weihnachts- und Winterhöhepunkte in der Familien- und Kinderregion Landkreis Günzburg

Rund um das mannigfache Angebot zum Krippenschauen finden im Landkreis Günzburg ab Mitte November vielfältige Weihnachtsevents statt – vom Krippenfiguren Tonen oder Krippenbasteln für Kids über Adventskonzerte und Weihnachtstheater bis hin zu Märchen- und Geschichtenerzählungen. Außerdem laden insgesamt 23 Advents- und Weihnachtsmärkte – von der Dorf- bis zur Schlossweihnacht, vom Adventsbasar bis zum Plätzlesmarkt zum Staunen und Genießen in die Familien- und Kinderregion ein.

Tierische Vorweihnachtsfreuden

Einer der ersten Weihnachtsmärkte war bereits am vergangenen, dem Vor-Advents-Wochenende, die in diesem Jahr bereits 4. Alpaka-Weihnacht bei den Alpakas im Donaumoos. mit über 20 Ausstellern bot er ein abwechslungsreiches, ansprechendes und dennoch familiär überschaubares Angebot für Groß und Klein. Neben dem Alpaka-Hofladen war die Scheune mit diversen Ständen geöffnet sowie einige Stallboxen, es gab eine kulinarische Garage und im Außenbereich Glühwein, Weihnachtsbäume, Adventsgestecke und natürlich die Alpakas als tierisches Highlight der Veranstaltung.

Am kommenden, dem 1. Advents-Wochenende öffen der Weihnachtsmarkt in Thannhausen, der Adventsmarkt Waldstetten, der Nikolausmarkt in Bubesheim, der Jettinger Adventsmarkt und der adventliche Kunsthandwerkermarkt im Mittelschwäbischen Heimatmuseum in Krumbach.

Krippenbroschüre der Familien- und Kinderregion

Details zu den genannten Veranstaltungen und vielen weiteren sind zu finden in der Broschüre „Krippenparadies – Weihnachts- und Winterhöhepunkte im Schwäbischen Krippenparadies“ auf www.familien-und-kinderregion.de/krippen.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...