Gastbeiträge
13
Jul
Völkerkundemuseum Oettingen
Keine
Kommentare

Ein kühler Zwischenstopp in Oettingen: das Residenzschloss mit Völkerkundemuseum

…von Botschafter-Familie Hahn:
Jonas (6 Jahre) hat sich am Sonntag einen Ausflug ins Museum gewünscht, irgendwas mit Dinoknochen wäre toll, meinte er. Mmh, da fiel uns das Völkerkundemuseum in Oettingen ein. Da läuft gerade eine Sonderausstellung über Elefanten und vielleicht gibt es auch etwas über Dinosaurier zu sehen?

Schloss Oettingen

Das Oettinger Schloss

Wir (Mama und Sohn) haben uns gespannt auf den Weg gemacht. Das Museum ist im Erdgeschoss des Oettinger Schlosses untergebracht und eine Zweigstelle des Münchner Völkerkundemuseums. Die aktuelle Sonderausstellung nennt sich „Graue Riesen – wie der Elefant den Menschen prägte“. Modern aufgemacht erwarteten uns 6 Räume zu verschiedenen Themen: u.a. Elefanten als Zeichen von Macht, die Bedeutung der Stoßzähne und zahlreiche Elfenbeinarbeiten. Mit dem Schutz der Elefanten befasste sich ein Raum, in dem man auch große Kisten öffnen und gespannt auf das Dahinter sein konnte. Etwas unheimlich fand Jonas einen Raum, der ziemlich dunkel war und wo man Elefanten hören konnte. Relativ schnell hatten wir alles angeschaut. Wer noch genauer liest und sich für das Thema interessiert (ich habe nur einige Sachen vorgelesen und Jonas liest noch nicht), kann sich sicher noch etwas länger aufhalten. Dinoknochen haben wir also leider nicht gefunden, aber einen Elefantenschädel konnten wir betrachten. Der war auch ganz imposant anzusehen.
Noch ein weiterer guter Punkt: es ist kühl und der Eintritt relativ günstig (2,50 Euro für Erwachsene und Schüler 0,50 Euro – darunter frei). Kleinere Kinder wird die Ausstellung wenig interessieren, aber kinderwagentauglich ist sie schon (außer die Treppen am Eingang).

Führung durchs Residenzschloss Oettingen

Da wir nun schon in einem Schloss waren, wollte Jonas doch noch gerne mehr davon sehen. Es werden zahlreiche Führungen angeboten und es war gerade kurz vor 15 Uhr, denn da sollte es auch eine Führung geben. Wir 2 waren die einzigen Gäste und hatten so den „Genuss“ einer privaten Führung. Begonnen hat diese im Inneren des Schlosshofes mit Blick auf ein Storchennest. Insgesamt 23 Störche gibt es momentan in Oettingen.

Schloss Oettingen

Schlosshof mit Storchennest

Danach waren wir in der Kutschenaustellung, was wir sehr kurzweilig fanden. Schließlich sind wir ins kühle Schloss gekommen. Der erste Stock war aufgrund einer Veranstaltung gesperrt, so dass wir nur den 2. Stock besichtigen konnten. Aber dies genügte uns, wir erfuhren einiges über die Bewohner des Schlosses und die verschiedenen Räume. Am Ende konnten wir noch eine Zeit im großen Festsaal verbringen, der eine sehr beindruckende Stuckdecke hat, wo es viel zu entdecken gibt. Der Schlossführer meinte, da kommt man am besten zu einem langweiligen Konzert, dann kann man alles in Ruhe anschauen. Auch die großen Fenster mit vielen kleinen Bleiglasfenstern machen den Raum sehr hell und schön.

 

Ein Eis zum Abschluss

Ein Eis zum Abschluss

Tatsächlich gibt es zahlreiche Konzerte (die sicher nicht langweilig sind) und am 18. Juli spielt die Augsburger Puppenkiste ein Stück. Für Kinder gibt es extra Führungen und auch Konzerte .
Für uns hat diese „kürzere“ Führung genau gepasst, denn eine „normale“ Erwachsenenführung wäre vielleicht doch etwas zu lang und umfangreich gewesen. So beendeten wir unseren Museumsausflug in Bayern mit einem leckeren Eis, denn Eisdielen hat Oettingen auch genügend 🙂

 

 

 

 

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...