Heidi Källner
21
Nov
Keine
Kommentare

„Es ist für uns eine Zeit angekommen, die bringt uns eine große Freud“ . . .

Weihnachten in Nördlingen, in Bayerisch Schwaben, alle Jahre wieder kehrt sie ein, die STADE  ZEIT, die stille Vorweihnachtszeit, die Zeit der Ruhe und Besinnung.

Nördlingen, die romantische Stadt, sie schmückt sich.

Schulkinder schmücken die Tanne vor dem Kirchturm Daniel

Schulkinder schmücken die Tanne vor dem Kirchturm Daniel

Am Freitag, den 25. November 2016 um 14 Uhr ist es wieder soweit. Der Weihnachtsbaum, die stolze Tanne inmitten unserer Stadt bekommt ihr Festtagskleid. Schulkinder machen sich ans Werk, lassen sich mit Hilfe der Nördlinger Freiwilligen Feuerwehr in die Höhe gleiten, schmücken mit roten Sternen und goldenen Päckchen.

Die Nördlinger Feuerwehr hilft den Kindern beim Schmücken der Weihnachtstanne auf dem Marktplatz

Die Nördlinger Feuerwehr hilft den Kindern beim Schmücken der Weihnachtstanne auf dem Marktplatz

Nördlingen beginnt zu leuchten. Kerzenschein und Lichterglanz huschen sacht durch enge Gassen und lassen alte Mauern heimelig erstrahlen.

Der Marktplatz, die GUTE STUBE von Nördlingen

Der Marktplatz, die GUTE STUBE von Nördlingen

Auf dem Marktplatz, zur festlichen Eröffnung am Freitag, den 25. November 2016 um 17 Uhr: Posaunenchöre, sie werden jubilieren am Fuße des Daniels und auch von ganz oben, der Kirchturmspitze.

Chor der Trompeten auf dem Kirchturm Daniel

Chor der Trompeten auf dem Kirchturm Daniel

Trompeten und Posaunen umrahmen Ansprachen, begleiten Weihnachtslieder. Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte aus dem Munde eines Kindes wird die Menschen einstimmen auf die kommende Zeit, die Adventszeit.

Gleichzeit beginnt die Ausstellung der kunstvoll geschnitzten Weihnachtskrippen in der roten Schranne. Ohne Worte erzählen die Figuren der Heiligen Familie und den Tieren die Weihnachtsgeschichte, die uns Menschen so vertraut ist. Liebevoll aufgebaut, in Form und Darstellung unterschiedlich, hat jede Krippe ihre eigene Ausstrahlung.

Krippenausstellung in der Roten Schranne

Krippenausstellung in der Roten Schranne

Krippenausstellung in der Roten Schranne

Krippenausstellung in der Roten Schranne

Der genaue Ursprung der Krippendarstellung, er ist nicht sicher und vermutlich das Produkt einer langen Reise. Häufig wird der Heilige Franziskus von Assisi als „Vater der Krippe“ genannt. Im Jahre 1223 soll er um die Weihnachtszeit in einem Wald die erste Weihnachtskrippe, so wie wir sie kennen, gebaut haben um die Tiere des Waldes mit Futter zu versorgen – so erzählt man sich.

weihnachtheidi-kaellner-jpgweihnachtheidi-kaellner-jpgweihnachtheidi-kaellner-jpgweihnachtheidi-kaellner-jpg

Eine gemütliche Wanderung über den Romantischen Weihnachtsmarkt – wie wär`s mit einem Familienausflug nach Nördlingen in Bayerisch Schwaben, im Ferienland Donau-Ries?weihnachtheidi-kaellnerp1190155weihnachtheidi-kaellner

Tag für Tag, vom 25. Nov. Bis zum 23. Dezember Festtagsstimmung mit Lebkuchen, gebrannten Mandeln, Glühwein – und Punsch, Honigwein, Eierpunsch, Fladen, Pfannkuchen und Bratwurst. Ja und natürlich auch handgearbeitete Geschenke und Mitbringsel, alles was das Herz begehrt. Du findest all die Köstlichkeiten kurz vor Weihnachten in geselliger Weihnachtsstimmung auf dem Nördlinger Historischen Weihnachtsmarkt. 

Ganz wichtig, denn bald hätte ich es vergessen zu erzählen: der Kirchturm kann in den Weihnachtswochen am Freitag und auch am Samstag bis spät abends erklommen werden. Die Sicht von dort oben ist traumhaft schön.

Blick vom Kirchturm Daniel über die leuchtende Stadt

Blick vom Kirchturm Daniel über die leuchtende Stadt

Blick vom Kirchturm zur Eröffnung vom Historischen Weihnachtsmarkt

Blick vom Kirchturm zur Eröffnung vom Historischen Weihnachtsmarkt

Für mehr Infos allzeit bereit:

tourist-information@noerdlingen.de   Tel. 09081/84116

klicke einfach mal hier www.noerdlingen.de

 

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...