Gastbeiträge
07
Apr
Informationstafeln über Planeten im Rieskrater Museum Nördlingen
Keine
Kommentare

Familienausflug ins Rieskrater-Museum Nördlingen

….von Botschafter-Familie Bartl:
Am Mittwoch wehte uns der Sturm Niklas nach Nördlingen ins Rieskrater-Museum. Nach langen suchen fanden wir in einer verwinkelten Ecke dieses Museum in Bayern.
Aus einer alten Scheune vom 16. Jahrhundert wurde das Geologie-Museum. Sieht so umgebaut richtig toll aus und die alten Steine machen sich da drinnen echt gut. Nur leider sind die Öffnungszeiten sehr begrenzt und die Dame am Schalter war nicht sehr begeistert, dass wir 45 Minuten vor Schließung noch rein wollten. (Aber mehr Zeit braucht man gar nicht.)

 

Planeten, Meteoriten & Co – ohne Führung nicht ganz einfach zu verstehen

Gleich am Anfang unseres Rundgangs sind die Planeten zu bestaunen, da sieht man unsere blaue Erde und die ganzen Planeten, die uns umkreisen.

Informationstafeln über Planeten im Rieskrater Museum Nördlingen

Gestein vom Mond gibts im Rieskrater Museum Nördingen zu bestaunen

Wie Jupiter, Mars, Titania, Pluto, das haben unsere Kinder ganz interessant gefunden, weil sie dieses Thema schon im Erdkundenunterricht behandelt haben. Es ist nicht ganz einfach, ohne Führung dieses Museum zu erkunden, wenn man sich mit Kometen und Meteoriten nicht so gut auskennt. Wir haben aber durch die Filme, die man ansehen kann und durch einige Tafeln erfahren, dass vor etwa 15 Millionen Jahren ein fast 1 Kilometer großer Steinmeteorit mit einer Geschwindigkeit von 70 000 km/h über das Ries eingestürzt ist. Heute ist das Nördlingen und man konnte sehen, das war wirklich eine gewaltige Wucht, die ganz viel Gestein bewegte. Im oberen Teil des Museums kann man die riesigen Brocken bewundern.
Wir hatten noch Glück, denn im Museum war eine Schulklasse aus Hamburg und die hatten eine Führung, der haben wir uns ein bisschen angeschlossen und somit erfuhren wir, dass im Glaskasten ein echter Stein vom MOND ist, den ein Astronaut mitgebracht hat und der Stein kam direkt nach Nördlingen. Dieser Stein ist anscheinend der ganze Stolz dieses Museums in Bayern.
Inzwischen war dann Mittagspause, aber wir haben doch noch einiges über den bekannten Meteoriteneinschlag erfahren können.

Mein Tipp: man sollte eine Führung mitmachen, denn die ist bestimmt sehr interessant.

Bis bald,

Familie Bartl

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...