Gastbeiträge
08
Jun
Flugplatz Illertissen
Ein
Kommentar

Flieger, Fallschirmspringer und fernöstliche Speisen am Flugplatz Illertissen

…von Botschafter-Familie Zoller:
Heute wollen wir hoch hinaus – zumindest hoch hinauf schauen! Denn wir sind mit dem Radl unterwegs zum Flugplatz auf die Illertisser Jungviehweide und das Gelände kommt langsam schon in Sichtweite. Doch schon bevor wir den kleinen, im Grünen gelegenen Flugplatz nahe der A7 erreichen, gibt’s schon einiges zu sehen!

Flugplatz IllertissenUnser Töchterchen sieht’s als Erste und gibt ihren Fund ganz weit oben im Himmel lautstark bekannt „Ein Fallschirmspringer!“. Und schnell werden es immer mehr. Wir sehen gerade noch das blaue Flugzeug abdrehen, das die mutigen Männer und Frauen heute ca. im 30-Minuten-Takt nach oben bringt und aus dem jetzt rund 15 Fallschirmspringer ihrem Weg nach unten gestartet haben. Dass sich die Fallschirme öffnen, hören wir immer schon kurz bevor wir die Schirme dann sehen. Eine spannende Sache – durchaus auch schon von weitem.Flugplatz Illertissen

Auf unserem weiteren Weg zum Flugplatz schweben die Fallschirmjäger dann unmittelbar über unsere Köpfen hinweg und landen teilweise direkt neben der kleinen Teerstraße, auf der wir immer noch unterwegs sind. Hier landen die „Anfänger“, wie wir später erfahren. Und die müssen dann einen strammen Fußmarsch samt Fallschirm zur Basis hinter sich bringen, bevor es wieder in die Lüfte gehen kann. Die Profis dürfen direkt neben der Rollbahn landen und sind dann natürlich auch viel schneller wieder oben.

Flugplatz IllertissenEndlich am Flugplatz und Fallschirmspringer-Gelände angekommen geht’s ganz schon rund: Der blaue Fallschirmspringer-Flieger landet mit großem Getöse auf der Rollbahn und wird dann betankt. Dafür braucht’s einen schwindelfreien Tankwart, denn getankt wird jeweils von oben direkt in die Tragfläche und um dort hin zu kommen, braucht’s schon eine ganz ordentlich große Leiter.

Wir können uns gar nicht entscheiden, was wir danach als nächstes anschauen wollen: Rechts in einer großen Halle sind die Fallschirmspringer vom „Paranodon Fallschirmsport“ fleißig. Hier üben die Formationsspringer mit Rollbrettern ihre Manöver und die anderen falten Ihre Schirme wieder in ihre Rucksäcke, um dann wieder Richtung Flieger zu gehen – gleich zum nächsten Sprung.

Flugplatz Illertissen

einen kleinen Spielplatz gibt es auch am Flugplatz

Auf der linken Seite sehen wir den Hangar des Luftsportvereins Illertissen und da einige Tore offen stehen, können wir sogar den einen oder anderen Blick auf ein Segelflugzeug, einen Ultraleichtflieger oder Motorsegler werfen. Die Jungs auf dem Flugplatz sind alle echt freundlich und geben bereitwillig Auskunft über ihre Maschinen und über den Flugbetrieb am Platz. Wir dürfen sogar probesitzen und kommen uns gleich vor wie die größten Flugexperten.

Flugplatz IllertissenWir gehen noch ein Stück weiter und schauen einem Motorsegler beim Landen zu und entdecken neben dem kleinen Tower sogar einen Mini-Spielplatz direkt neben der Landebahn: Ein Spielhaus, Schaukeln und sogar einen Sandkasten gibt’s hier, falls man mal ein paar Minuten flugtechnisch nichts zu sehen bekommt.

Für die Großen gibt’s im oder vor dem Fliegerheim gemütliche Sitzplätze auf der neu angelegten Terrasse und die Möglichkeit, einen Kaffee, Kuchen oder einen schwäbisch-thailändischen Imbiss zu genießen.

Wer nicht nur zuschauen will, kann natürlich auch selbst „in die Luft gehen“: Entweder bei einem Tandem-Fallschirmsprung für 209 Euro – immer Mittwochs ab 16 Uhr oder am Wochenende. Weitere Infos zum Paranodon Fallschirmsport gibt’s unter http://www.paranodon.de/

Oder wer’s etwas gemütlicher mag, kann mit dem Motorsegler eine Runde drehen und sich die Gegend aus der Vogelperspektive anschauen. Infos und Preise sind ist unter http://www.lvi-illertissen.de/ zu finden, ebenso Kontaktdaten für evtl. Anfragen zu Rundflügen usw.

Wir haben für heute genug gesehen und machen den „Abflug“, machen aber sicher bald wieder gerne einen Familienausflug zum Flugplatz, um die Flieger und Fallschirmspringer ein wenig auf Trab zu halten.

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Mit den Kindern auf den Flugplatz. Darauf muss man erst mal kommen. Ein spannendes Ausflugsziel für Familien wie ich merke. Und wenn dann auch noch die Fallschirmspringer unterwegs sind…..Ich werde mir den Flugplatz Illertissen als eigenes Ausflugsziel vormerken.Fliegen muss zwar bei meiner Flugangst nicht sein- aber ich gespannt, was es mit der schwäbisch-thailändischen Küche auf sich hat.

Deine Meinung dazu ...