Gastbeiträge
04
Okt
Botanischer Garten Augsburg
Keine
Kommentare

Herbstlicher Farbenzauber im Botanischen Garten Augsburg

…von Botschafter-Familie Walter:
Das lange Wochenende stand vor der Tür und wir vor der Frage, wie wir es verbringen wollten. Weil uns Augsburg schon bei unserem ersten Besuch dort so gut gefallen hatte und es noch so viel zu sehen und zu erleben versprach, war die Entscheidung schnell und einstimmig gefallen. Unser Ziel: der Botanische Garten. Die Anfahrt war dank der vielen Schilder (immer Richtung Zoo/Botanischer Garten) kein Problem, und obwohl die beiden Attraktionen wirklich genau beieinander liegen und tollstes Ausflugswetter herrschte, haben wir noch einen der vielen kostenlosen Parkplätze bekommen.

Botanischer Garten Augsburg

Kürbis-Spirale

Der relativ unscheinbare schmale Eingang täuscht ein bisschen über die Größe des Botanischen Gartens hinweg, denn zuerst betritt man einen langen, parkähnlichen Schlauch, an dem sich rechter Hand kleinere Modellgärtchen befinden, die zu unterschiedlichen Gestaltungsweisen des eigenen Gartens daheim (lauschige Sitzplätzchen, kleine Bachläufe, Pergolen, etc.) anregen können. So wuchsen z.B. auch mitten aus großen harmonisch bepflanzten Blumenkübeln farblich passende rotstielige, gelbstielige oder grüne Mangoldblätter heraus – eine witzige Idee!

Botanischer Garten Augsburg

Zen-Garten

Ein Blick auf den Übersichtsplan hat uns aber schnell klargemacht, dass unser Besuch wohl nicht unter 2 Stunden dauern würde, denn schließlich wollten wir alle Themengärten in ihrer herbstlichen Pracht sehen: von A wie Apotheker-Garten bis Z wie Zen-Garten (Japanischer Garten). Und natürlich alles dazwischen: Rosen-Garten, Küchen-Garten, Stein-Garten (und Stein-Lehrpfad), Obst-Garten, Barock-Garten, Kräuter-Garten, Sinnes-Garten, Römer-Garten, Bauern-Garten usw. – und nicht zu vergessen: der Biergarten! 😉

Botanischer Garten Augsburg

Schilder-Wald

Wir hatten schon oft überlegt, den Botanischen Garten zu einem früheren Zeitpunkt im Jahr zu besuchen, sind aber letztlich doch froh, so lange gewartet zu haben, denn erst jetzt im Herbst erschien er uns „fertig“: die reifen Früchte und das Obst, die Vielfalt der Kräuter hätten wir im Frühjahr nicht erleben können und auch die Blumen leuchteten noch mit den bunten Blättern der Bäume um die Wette!

Botanischer Garten Augsburg

Mammut-Baum-Umarmung

A propos Bäume: die Bäume im Botanischen Garten sind eine extra Erwähnung wert! Hier stehen so riesige und wunderschöne, ausladende Exemplare, unter denen sich sogar bequem eine ganze Familie verstecken kann und zu deren Umarmung es mehrerer Personen bedarf, dass es einfach ein herrlicher Anblick ist! Und wie die duften! Und das quasi mitten in der Stadt. Und was macht im Herbst mehr Spaß, als durch die fallenden Blätter zu rascheln – und Kastanien zu sammeln? Achtung, Sammelwut!!! Um die alle auch unter und nach Hause zu bringen, mussten wir zwischendurch erstmal eine Essenspause einlegen und unseren Proviant leeren, um den Rucksack frei zu haben.

Botanischer Garten Augsburg

Am See

Zum Glück gibt es überall ausreichend Sitzgelegenheiten, ob am idyllischen See (mit Fischen, Fröschen und Enten), in einer landestypischen Pagode am Wasserlauf im Japanischen Garten oder auf den großzügigen Wiesen, auf denen auch Stühle und Liegen zur freien Verfügung bereit stehen. So können auch die Eltern mal die Zeit vergessen und einfach nochmal mit Blick in den klaren Himmel Spätsommersonne tanken, während die Kinder sich auf dem Spielplatz austoben.

Botanischer Garten Augsburg

Seerose

Auch empfehlenswert ist der Besuch des Tropenhauses, denn wer weiß schon, wie echte Kaffeebäume aussehen oder wie Papayas wachsen, bevor sie bei uns im Supermarkt liegen? Und das „tropische Feeling“ gibt´s auch dazu, die schwere, feuchte Schwüle, die dort drin herrscht, lässt Dankbarkeit aufkommen über unser Klima hier.

Botanischer Garten Augsburg

Spielplatz

Wir könnten gar nicht sagen, was uns im Botanischen Garten am besten gefallen hat, aber es kam auf keinen Fall Langeweile auf, bei all dem, was es zu sehen, riechen und entdecken gab. Wir empfehlen daher einen Besuch dieser Oase uneingeschränkt und mit der ganzen Familie zum günstigen Familientarif (7 – 8 Euro). Im März und April ist geschlossen, Öffnungszeiten ansonsten täglich ab 09:00 Uhr bis abends, je nach Jahreszeit (Einbruch der Dunkelheit).

Bis zum nächsten Mal, Eure Familie Walter

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...


von Gastbeiträge .
am 4. Oktober 2016 .
Kategorie: Botschafter-Tipp . Natur Kino .
Tags: . . .