Dagmar Derck
01
Sep
Ein
Kommentar

Idyllische Radlerstation im Wald am Weiher

Wunderbares Radelwetter. Der herrliche Spätsommer lädt zu tollen Touren in der Region ein. Und Möglichkeiten dazu gibt es vielfältige – mit einladenden Raststationen, Einkehr- und Verweilmöglichkeiten. Aktion und Entspannung pur. Wir haben mal wieder RüberRadler 1 bzw. ein Stück der Themenrundtour „Stadt, Legoland & Fluss“ gewählt und sind am Stubenweiher gelandet.

Idyllisch liegt er da, der Stubenweiher zwischen Günzburg und Burgau bzw. Ebersbach und Limbach. Von Westen kommend aus Richtung Legoland bzw. vom Günztal-Radweg aus führt der Weg nach leichtem Anstieg zwischen Kleinkötz und Ebersbach und nachdem wir Ebersbach – vorbei am Reitstall, klar, auch hier haben wir mit unseren kleinen Tierfans Station gemacht zum Staunen und Streicheln – wieder verlassen, angenehm vergab in den kühlen Wald hinein. Erfrischend.

Nach wenigen Metern tut sich im Wald aber noch mehr Erfrischung und ein wahres Idyll auf. Der Stubenweiher.

Rundumblick - Terrasse, Liegewiese, See, Wald und mehr ...

Rundumblick – Terrasse, Liegewiese, See, Wald und mehr

Mit seinem Waldrestaurant samt schöner Terrasse und kleinem Spielplatz. Hinter dem Restaurant liegt, wunderbar im Wald gelegen, der Campingplatz Stubenweiher. An der Terrasse vorbei gibt es eine Liegewiese und Bademöglichkeit (für Schwimmer – denn es geht nur über eine Leiter in den Weiher und gibt keinen flachen Einstieg). Von der Terrasse aus können kleine Tierfans fasziniert die großen Karpfen beobachten.

Natürlich verweilen wir. Nicht nur weil es die kids so wollen. Nein, auch weil es wunderbar entspannt und erholsam hier ist und die Karte vielversprechend. … und das Angebot hält, was es verspricht. Unser Vorsatz, die abendliche Familienradtour weiter Richtung Limbach und über Günzburg vorbei am Legoland zurück nach Kötz fortzusetzen diesmal nicht. … zum Glück hält der schöne Spätsommer ja noch an …

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Ute Rotter Ute Rotter says:

    Ein wunderschöner Ort! Wir sind neulich beim „Rüberradeln“ zufällig dort gelandet und waren begeistert. Überhaupt ist das Rüberradel-Konzept super. Mit der Karte lässt sich ganz leicht eine Tour nach Maß zusammenstellen und die Beschilderung führt einen sehr gut. Wir haben 40 Kilometer gemacht: Hammerstetten, Neuburg an der Kammel, Höselhurst, Kleinkötz und – über den Stubenweiher – zurück nach Hammerstetten. Hat perfekt funktioniert der „Baukasten“: http://www.familien-und-kinderregion.de/fileadmin/content/Radeln/gb_radelbaukasten.pdf

Deine Meinung dazu ...