Gastbeiträge
12
Jul
Wasserski Gufi-See
Keine
Kommentare

Juliskihaserln

…von Botschafter-Familie Plöckl:
Wetterprognose für diesen Tag: sonnig, bis zu 33 Grad.
In unserem Botschafterheftchen ein Gutschein fürs Wasserskifahren auf dem Gufi-See.
Nix wie los! :-))
Der Gufi-See ist von der A8 aus sehr gut zu erreichen. Einfach ab Ausfahrt Günzburg der B16 Richtung Dillingen folgen und nach einigen Kilometern ist die Wasserskianlage am Gufisee linker Hand bereits angeschrieben.

Der Empfang durch die Betreiberin Maria war ausgesprochen herzlich, das möchte ich hier extra erwähnen! Wir wurden erstmal ermutigt (vor allem die Mama) und dann per Video auf die Besonderheiten, Anforderungen und Gefahren des Wasserskifahrens vorbereitet. Ausrüstung gibt’s in allen Größen, also fackelten wir nicht mehr lange rum, sondern schlüpften in die Schwimmwesten und schnallten und die Skier an. Für kälteres Wetter gäbe es auch Neoprenanzüge, aber das war wirklich nicht nötig.

Also vorneweg: Wasserskifahren hat mit Alpinski so gut wie nichts gemeinsam und ist wirklich nicht so einfach! Aber extrem lustig! Man darf nur nicht wasserscheu sein, denn ohne Abtauchen geht es anfangs nicht.

Nach einigen Versuchen, bei denen wir schon nach wenigen Metern abtauchten, gelangen uns immer weitere Strecken, bis die erste Runde geschafft war, und zwar von unserer größten Tochter. Applaus von der ganzen Familie!
Wenn man es mal raus hat, schafft man auch mehrere Runden, bis die Kraft in den Armen nachlässt und man freiwillig aussteigt. Eine etwas einfachere Alternative ist das Kneeboard, auf dem man wie der Name sagt knieend übers Wasser gezogen wird. Ebenfalls total lustig!

Weil diese Art Sport wirklich nicht einfach ist und sehr viel Kraft fordert, ist es ein riesiges Erfolgserlebnis, wenn eine Runde um den See geschafft ist. Unsere Kinder waren sehr stolz und glücklich, wie man an den Bildern erkennen kann.

Unser Spaß wurde von einem kurzen Gewitter unterbrochen, aber die Zwangspause lies sich leicht überbrücken mit Pommes und Eis von Maria, der Betreiberin. Wir fuhren dann noch weiter, bis die Anlage um 19.00 Uhr für die öffentliche Benutzung schloss.

Lobend zu erwähnen sind auch die sauberen Umkleiden und Toiletten und überhaupt die saubere und ordentliche Gesamtanlage. Für kleinere Familienmitglieder ist ein Sandkasten mit Sonnenschutz vorhanden und ein kleiner Bereich im See abgetrennt, in dem man ein bisschen plantschen kann. Die Zuschauer und Bejubler können am Kiosk, auf bequemen Loungesesseln auf dem Steg oder auf einer Art Tribüne Platz nehmen.
Wir rundeten unseren Tag ab mit einem gemütlichen Abendessen im benachbarten Seehaus-Biergarten. Hier überzeugte uns das Angebot, das für jeden Geschmack etwas bereit hielt und die Tatsachen, dass alles frisch zubereitet wurde und auch so schmeckte. Hier könnte man auch noch einige Runden schwimmend durch den See drehen, für diejenigen, die beim Wasserski noch nicht genug Wasser abbekommen haben.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...