Yvonne Streitel
22
Aug
Keine
Kommentare

Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis – Familien-Wanderung in Bayern

Wo die Kühe nicht lila sind, das Wasser nicht nur aus der Dusche kommt und die Äpfel nicht alle Granny Smith heißen… Der Wanderweg, der alle diese Dinge beantwortet heißt Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis – ein Familienwanderweg der Extraklasse im Schwäbischen Donautal zwischen Dillingen und Donauwörth und ein toller Ausflug für die ganze Familie in Bayern.

Der Familienwanderung Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis

Start ist in Bissingen in Bayern, hier im Gasthof Krone kann man sich ein iPod ausleihen. Von Frühling bis Herbst wartet eine besondere Wanderung im Kesseltal auf Alt und Jung. 15 Stationen beschäftigen sich mit der Arbeit der Bauern, Natur, Landwirtschaft und dem Wirken von Sebastian Kneipp und der Kessel. Kinder aus Bissingen und Umgebung erklären uns via iPod an den Stationen ihre Heimat und die Natur.

Unterwegs mit dem Leih-iPod

Unterwegs mit dem Leih-iPod

Erlebnis für Groß und Klein

Vom Kindermund zu Kinderohren, was gibt es besseres – aber auch wir Erwachsene staunen über so manche Erklärungen. Der 7 Kilometer lange Weg mit knapp 250 Höhenmetern ist von Groß und Klein gut zu meistern. Wer nicht den kompletten Weg laufen möchte, hat die Möglichkeit, beim Rastplatz in Kesselostheim eine Abkürzung zu nehmen. Natürlich gibt es auch „Action“ unterwegs. Für die Jungs war das ultimative Erlebnis Station 11. Hier kann man sich in der Schlepperkabine einmal wie ein Schlepperfahrer fühlen. In Oppertshofen bei Tapfheim staunten sie allerdings nicht schlecht, wie anstrengend melken sein kann. An einer künstlichen Melkkuh haben sie sich am Melken versucht – einfach geht anders. Ausruhen kann man sich auf der Kuhbank am Wegesrand oder Fragen beantworten an verschiedenen Stationen. Langeweile kommt da keine auf.

Kurzer Rast auf der Kuhbank

Kurze Rast auf der Kuhbank

Erinnerungsfoto und Wissenswertes

Johanna, 10 Jahre alt, erklärt uns, dass die Kessel ein Nebenfluss der Donau ist und am Schluss sogar in das Schwarze Meer fließt. Zudem genießen wir an Station 12 einen herrlichen Blick über das Kesseltal mit seinen Hügeln und steinigen Äckern, die von den Landwirten liebevoll gepflegt werden. Der Fotorahmen und das eigens vorbereitete Fotostativ laden zum Erinnerungsfoto ein. Selina weiß noch etwas zum Kesselwasser. Sie weiß, wie man am besten das Armkneippbecken benützt und gibt uns wertvolle Tipps, um sich im 10 Grad kalten Wasser zu erfrischen. Wir lauschen aufmerksam und pumpen anschließend das Kesselwasser in das Kneipp-Becken – Arme hoch krempeln und los geht das Kneipp-Vergnügen.

Eine Erfrischung am Kneipp-Armbecken

Eine Erfrischung am Kneipp-Armbecken

Wellnessurlaub für die Kühe

Auf dem Hof von Familie Böhm gibt es einen Besucherbalkon für uns – inmitten eines Kuhstalls. Was Julia uns via iPod gerade erzählt, ist Wellnessurlaub pur – nicht für uns, aber für die Kühe. Die Kühe Lisa und Kunigunde nutzen die grün-weiß rotierenden Bürsten in der Massageabteilung nahezu täglich. Natürlich sieht man am Melkroboter auch, wie viel die Tiere heute schon an Milch abgegeben haben. Wenn Bauer Böhm Senior oder Junior da sind nehmen Sie sich Zeit und erklären alles noch ausführlicher. Übrigens Böhms kennen alle ihre Kühe beim Namen. Spätestens jetzt ist dem Nachwuchs klar, dass Kühe braun, schwarz oder gefleckt sind und die Milch auch nicht lila ist.

Unterwegs klärt uns Maximilian über vollwertige, gesunde Ernährung auf, die Bedeutung der Streuobstwiesen hören wir von Larissa. Das Beste aber ist, dass wir die regionalen Produkte auch am Schluss unserer Wanderung im Gasthof Krone in Bissingen testen können. Am Ende gibt es nur noch eine unbeantwortete Frage: „Ist Eis auch gesund?“ Wenn die Milch vom Bauer Böhm kommt und die Erdbeeren nicht aus Spanien importiert sind, sondern aus dem Schwäbischen Donautal oder Bayern kommen, spricht nicht mehr viel dagegen – da fehlen uns doch glatt die Argumente.

Hier ist Naturwissen gefragt

Hier ist Naturwissen gefragt.

Die Stationen im Überblick

Station 1: Regionale Produkte ; Station 2: Milchverarbeitung; Station 3: Streuobstwiese; Station 4: Lebenslauf der Kuh; Station 5: Der Biber; Station 6: Das Wasser; Station 7: Speiseplan der Kuh; Station 8: Die Wiese; Station 9: Milchgewinnung; Station 10: Der Energie-Landwirt; Station 11: Ackerbau; Station 12: Arbeit der Bauern; Station 13: Der Wald; Station 14: Die Honigbiene; Station 15: Die Hecke.

Auch mit Kinderwagen ist der Weg machbar, da er meist auf asphaltierten und gekiesten Wegen verläuft. Na dann viel Spaß! Der perfekte Tipp für Eure nächste Wanderung mit der ganzen Familie!

Weitere Infos: Marktgemeinde Bissingen, Am Hofgarten 1, 86657 Bissingen, Tel.: 09084 9697-0, www.bissingen.de
Verleihstation der iPods:
Gasthof Krone, Marktstr. 22, 86657 Bissingen, Tel.: 0 90 84 / 91 400,

Öffnungszeiten: Mo. 11.00 – 13.00 Uhr; Di. – So. ab 8.00 Uhr

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...