Gastbeiträge
11
Jul
Keine
Kommentare

Historisches Kinderfest in Illertissen

… von Botschafter-Familie Zoller:
Kinderumzug mit jeder Menge Spielspaß und Livemusik: Heute hat sich unsere Heimatstadt Illertissen herausgeputzt, denn nur alle vier Jahre findet in der gesamten Innenstadt von Rathaus bis Martinsplatz, vom Friedensbrunnen bis zum Marktplatz das historische Kinderfest mit Festumzug statt. 

Wir haben uns bei strahlend blauem Festhimmel und bestem Hochsommerwetter ein schattiges Plätzchen auf der Umzugsroute gesichert und hören schon von weitem eine der Musikkapellen und sehen das Feuerwehrauto, das den Anfang des Zuges andeutet.

Die Grundschule Tiefenbach verkauft nebenbei Lose – jedes Los gewinnt – da sind wir dabei und decken uns gleich mit Losen ein. Und dann geht es auch schon los, denn alle Schüler der Grundschulen in Illertissen und den Ortsteilen Au, Betlinshausen, Jedesheim und Tiefenbach nehmen begleitet von ihrem Lehrern, in historischen Gewändern als Fußgruppen starten den Zug. Dabei zeigen Sie unter anderem, wie in früheren Zeiten die Handwerker, wie Bäcker, Brauer und Müller oder wie die Bauern und die Damen und Herren der gehobenen Gesellschaft gekleidet waren.

Zu sehen gibt’s zwischendrin auch stattliche Festwagen mit historischen Gebäuden aus Illertissen, wie dem Vöhlinschloss, der Stadtpfarrkirche und der Tiefenbacher Kirche sowie dem Illertisser Rathaus. Auch einen Ochsenwagen mit massiven Holzrädern und eine mobile Schmiede bekommen wir zu sehen und später auch noch eine historische Hochzeitsgesellschaft mit Pfarrer, Ministranten und einer echten Hochzeitskutsche.

Den Schluss des gut eine Stunde dauernden Festumzugs bilden dann mehrere Feuerwehrautos, die ebenfalls aus vergangenen Zeiten stammen und zeigen, wie die Illertisser Feuerwehr vor vielen Jahren unterwegs war.

Danach stürzen wir uns ins riesengroße Spieleangebot, das in der Innenstadt unmittelbar nach dem Umzug eröffnet wird. Hier gibt es, natürlich vor allem für die Altersgruppe der Grundschüler, jede Menge Möglichkeiten zum Spiel und Spaß.

Wir starten mit „Sommerskilaufen“, bei dem immer zwei Kinder auf Skibrettern mit anderen Teams um die Wette über den Teer der gesperrten Hautstraße laufen. Gleich daneben findet ein Bobbycar-Rennen statt, bei dem die Kleinen eine Schnur auf einen Stock wickeln und somit die Fahrzeuge in Bewegung setzen.

Auf der Spielmeile gibt’s nebenbei auch noch viele andere Kuriositäten zu sehen und so begegnet uns unter anderem ein antikes Tandem mit einem Brautpaar am Lenker, zahlreiche Einräder und sogar zwei alte Hochräder, deren Fahrer beeindruckend zeigen, wie man diese Riesengefährte sicher über die Straße steuert.


Wir ziehen weiter und zeigen beim Hufeisenwerfen, Boccia und Bogenschießen, wie zielsicher wir sind. Nach so viel Spielen knurren die Mägen und wir genehmigen uns Getränke und Leberkässemmeln von einem Verkaufsstand. Lange müssen wir nicht suchen, denn überall auf dem Festgelände verteilt gibt es Getränke- und Imbissstände, die familienfreundliche Gerichte anbieten.

Nach dem Essen gönnen wir uns noch ein paar Minuten Pause im Schatten, lauschen den Klängen einer Live-Sängerin mit Gitarre und ziehen dann weiter zum Marktplatz, auf dem wir neben Kletterbaum, Nageleinschlagen, Gummitwist und weiteren Spielangeboten natürlich die Wasserachse und die Wasserspiele zur Abkühlung nutzen.

Weiter geht’s beim Spielmobil in der Rosenstraße, bei dem es u. a. eine Rollenrutsche gibt, auf der man mit Getränkekisten hinabsausen kann, außerdem jede Menge Stelzen, Springseile und mehr. Hier ist auch ein Clown unterwegs, der die kleinen und großen Besucher auf seine schräge Weise zum Lachen und aus dem Konzept bringt.

Unsere letzte Station ist dann das Rathaus, an dem wir unsere Losgewinne einlösen. In unserem Fall sind das z. B. Bananen, Äpfel, Gewürz- und Blümchenstöcke und sogar ein großer Bildkalender für das kommende Jahr.


Am Rathaus spielt inzwischen eine Liveband auf einer der zwei gegenüber aufgebauten Bühnen und auch hier gibt es Getränke und Speisen in allen Variationen. All das lassen wir links liegen, denn uns zieht es zum Feuerwehrhaus, wo bei der Jugendfeuerwehr standesgemäß mit einem echten Feuerwehrschlauch ein (unechtes) Feuer gelöscht werden kann. Außerdem können die Größeren sich am Stapeln von Getränkekisten – natürlich abgesichert an der großen Drehleiter – als Stapelkünstler und Kletterer versuchen.

Nach so viel Spiel und Spaß sind wir erstmal fix und fertig und treten den Rückweg an. Doch das Fest ist noch lange nicht zu Ende, denn ab Nachmittag spielen bis Mitternacht jede Menge regionale Bands und Musikgruppen auf diversen Bühnen in der Innenstadt.

Alles in allem ein gelungenes Angebot an alle Altersgruppen und dabei kosten weder der Umzug noch die Spielangebote Eintritt. Auch die Preise für Speis und Trank sind moderat, so dass der Familiengeldbeutel absolut geschont wird und das Kinderfest dabei einen ganzen Nachmittag jede Menge Spielspaß und wer möchte auch den ganzen Abend beste Unterhaltung und bietet.

Wir sind wieder dabei, leider erst wieder in vier Jahren, dann aber bewundern wir unsere Kleinen dann aber schon im historischen Gewand! Wir sind schon gespannt…

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...