Gastbeiträge
12
Mrz
Käthe-Kruse-Museum Donauwörth
Keine
Kommentare

Kleine Kinder wollen mit Puppen spielen – nicht nur anschauen!

…von Botschafter-Familie Schiffelholz:
Das Käthe-Kruse-Museum in Donauwörth ist klein, aber sicher auch fein. Ein Ausflug dahin lohnt sich für Eltern mit größeren interessierten Kindern (so ab 7 Jahren) immer. In den übersichtlichen Räumlichkeiten im Herzen von Donauwörth sind verschiedenste Puppen und deren Herstellung genauestens beschrieben.

Käthe-Kruse-Museum Donauwörth

Matrosen Foto: Stefan Sisulak

In einem kleinen Kino kann man viel über die Geschichte der Käthe-Kruse-Manufaktur erfahren. Auch ein Interview am Telefon mit Käthe Kruse ist möglich. Für unsere großen Kinder (14 und 12 Jahre) war es sehr interessant. Aber nach ca. 1 Stunde hatten auch diese beiden alles Wissenswerte aufgesaugt.

Für unsere beiden kleinen (2 + 4 Jahre) war der Museums-Besuch eher eine Qual. Kleine Kinder verstehen nicht, warum man Puppen nur anschauen und nicht mit ihnen spielen soll. Sie beschäftigten sich irgendwann mit allen möglichen anderen Dingen und waren froh, als wir nach einer gefühlten Ewigkeit wieder gingen.

Dann ging für die Kleinen der Spaß erst richtig los: Gleich hinter dem Käthe-Kruse-Museum ist der Stadtpark mit Freilichtbühne, Wörnitz-Ufer und einem Spielplatz! Dort tobten sich dann Groß und Klein ordentlich aus. Für jede Altersklasse war auf dem großen Spielplatz etwas dabei.

Am Ende des Ausflugs gab es dann doch noch zufriedene Gesichter – dem Spielplatz sei Dank!

 

 

Fotos: (c) Stefan Sisulak

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...