Gastbeiträge
13
Jun
Zankerhof Altenstadt
Ein
Kommentar

Kühe aus nächster Nähe und Milch aus dem Milchomat auf dem Zankerhof in Altenstadt-Untereichen

…von Botschafter-Familie Zoller:
Heute machen wir quasi „Kurzurlaub“ auf dem Bauernhof – genauer gesagt hat es uns auf den Zankerhof in Untereichen bei Altenstadt an der Iller verschlagen. Schon von Weitem lädt ein riesiges Plakat zu einem Besuch des Milchbetriebs mit Milchautomat im Grünen ein.

Zankerhof Altenstadt

Kleine Kälber auf dem Zankerhof

Die Anreise funktioniert tadellos sowohl mit dem Fahrrad über den direkt angeschlossenen Radweg als auch per Auto, mit dem wir heute unterwegs sind. Der Hof liegt von Illertissen kommend linker Hand direkt an der Staatsstraße 2031 kurz vor der Ortseinfahrt Untereichen (Adresse für’s Navi: Stelzenweg 1, 89281 Altenstadt). Parkplätze sind großzügig und direkt am hofeigenen 24-Stunden-Milchomat platziert.

Und genau diesen Milch-Automaten schauen wir uns als erstes gleich mal genauer an und treffen dort auf Konstantin, einen der fünf Zanker-Söhne, der uns bereitwillig alles erklärt.Zankerhof Altenstadt

An die Milch kommt man hier in der Tat kinderleicht, denn nach dem Münzeinwurf kann man einfach und bequem in einen vor Ort vorhandenen Pappbecher zapfen oder größere Mengen in selbst mitgebrachte Flaschen „tanken“. Für 70 Cent gibt’s einen Liter frische Rohmilch, die man dann zügig aufbrauchen oder für’s längere Aufbewahren gut kühlen oder abkochen sollte.

Der Zankerhof: Ein Bauernhof zum Anfassen

Zankerhof Altenstadt

Der Roboter bei der Arbeit

Doch auf den Zankerhof kommen wir nicht nur, um Milch zu zapfen. Wir wollen natürlich Kühe sehen – vor allem die ganz kleinen Kälbchen. Dass der Zankerhof ein „Bauernhof zum Anfassen“ ist und das ganz wörtlich gemeint ist, merkt man schnell. Spätestens, wenn man nicht weit vom Milchomat entfernt auf die zahlreichen Kälbchen trifft, die sich über unsere Streicheleinheiten freuen.

Zankerhof Altenstadt

Biogasanlage

Ausdrücklich erlaubt ist auch ein Besuch in den beiden großen Ställen, in dem die Zankers – wenn gerade einer auf dem Hof unterwegs ist – gerne Auskunft geben und Infos liefern. Die Eltern bewirtschaften zusammen mit zwei Söhnen den Familienbetrieb und so ist es gar nicht so unwahrscheinlich, bei einem Besuch des Hofes auf einen der vielen Zankers zu treffen. Ansonsten gibt’s auf zahlreichen Infotafeln auch jede Menge auf eigene Faust zu entdecken und dazuzulernen über den Alltag auf einem Bauernhof.

Ein Roboter bei der Arbeit

Zankerhof AltenstadtIm Stall treffen wir neben vielen Kühen noch auf einen ganz anderen Kameraden, der hier fleißig seine Arbeit verrichtet. Die Rede ist nicht von einem menschlichen Helfer, sondern von einem Roboter, der den Kühen geduldig das Futter in die Futterrinne schiebt, wenn diese beim Fressen etwas zu übermütig waren. Unsere kleinen Großbauern stauen nicht schlecht und wollen wissen, woher „DER“ denn weiß, wo er das Futter hinschieben muss.

Zankerhof Altenstadt

Geld einwerfen – und schon gibt es frische Milch

Hinter dem Hof geht’s vorbei an der großen Biogasanlage, die aus Grünabfällen und Gülle Strom und Wärme produziert. An sonnigen Tagen wie heute herrscht hier Hochbetrieb, denn die Untereicher sind fleißig dabei, Ihren Rasenschnitt in allen möglichen Gefährten anzuliefern. Eine tolle Sache, dass aus Abfällen hier wertvolle Energie gewonnen wird.

Zankerhof AltenstadtNatürlich gehören zu einem richtigen Bauernhof auch große Fahrzeuge und die bekommen wir natürlich auch zur Genüge zu sehen: Der Zankerbauer dreht gerade eine Runde mit den Traktor, während sein Sohn mit dem Güllefass ausrückt. Wenn man zur Fütterrungszeit kommt, bekommt man mit etwas Glück ein recht außergewöhnliches Gefährt zu sehen, nämlich den selbstfahrenden Futtermischwagen, der von weitem wie ein seltsam anmutender LKW mich trichterförmiger Ladefläche aussieht und das Futter direkt in den Stall zu den Tieren transportiert.Zankerhof Altenstadt

Um wieder zurück zum Parkplatz zu kommen, durchqueren wir einen zweiten, erst kürzlich fertig gestellten Stall. Hier sind die Jungtiere untergebracht, die noch nicht gemolken werden. Auch hier herrscht reges, tierisches Treiben und wir treffen ein weiteres mal einen Futter-Roboter, der mit seiner Arbeit aber schon fertig ist und sich, wie die Kinder es nennen, „ausruht“.

Zankerhof Altenstadt

Milchtank vom Zankerhof

Zurück am Milchomat fallen uns dann noch ein paar Fragen ein, z. B. wie viel Milch denn in so einen Automaten passen. Rund um die 100 Liter sind’s, aber nichts im Vergleich zum großen Milchtank des Zankerhofes, der jeden Tag mit rund 5000 Litern von den Kühen mit Frischmilch gefüllt wird. Wir dürfen sogar hinter die Kulissen schauen und einen Blick in die Milchkammer mit dem riesigen Milchtank werfen, dessen Inhalt täglich von der Molkerei melkfrisch abgeholt wird.

Kurzer Abstecher zum Spielplatz

Zankerhof Altenstadt

nach dem Bauernhofabenteuer auf den Spielplatz

Wir haben heute viel gelernt über Kühe, den Bauernhof und die Milchwirtschaft. Doch bevor wir die Heimreise antreten, schauen wir noch am Spielplatz in der Alten Schule – dem heutigen Kindergarten von Untereichen – vorbei, der nur ein paar Meter weiter direkt am Ortseingang von Untereichen gelegen ist. Auf diesem schattigen, öffentlichen Spielplatz gibt’s eine ganze Menge Spiel- und Klettermöglichkeiten, sogar ein Segelschiff und einige Spielhütten, von denen man noch mal einen Blick auf den Bauernhof aus der Ferne erhaschen kann.

Danach geht’s für uns wieder nach Hause, um dann die Traktoren und Anhänger, Spielzeugkühe, Bauern- und Bäuerinnenfiguren und was wir sonst noch Passendes finden aus dem Schrank zu holen. Denn jetzt spielen wir, wie könnte es auch anders sein, Bauernhof!Zankerhof Altenstadt

Für alle, die Lust auf einen Besuch auf dem Bauernhof bekommen haben, hier unsere Tipps:

Der Milchomat ist 24 Stunden und 7 Tage die Woche geöffnet und zapfbereit. Auf eigene Faust lässt sich der Hof also jederzeit spontan erkunden.

Für Gruppen bietet der Zankerhof Führungen an, die bei Familie Zanker unter Tel. 08337/75480 gebucht werden können.

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Das hört sich nach einem spannenden Ausflug auf den Bauernhof an. Toll, dass Kinder und Erwachsene auf dem Zankerhof in Altenstadt Untereichen so gastfreundlich aufgenommen werden und hier vor Ort das Leben auf dem Bauernhof mit allen seinen Facetten so anschaulich erfahren können. Ein außergewöhnlicher Ausflugstipp! Danke, Familie Zoller.

Deine Meinung dazu ...