Gastbeiträge
22
Apr
Via Danubia Lauschtour
Ein
Kommentar

„Lausch ins Land“ – auf der Via Danubia durchs Donautal

Ein Blogbeitrag von unserem Gastautor Matthias Luginger:

Als Reporter für den Augsburger Fernsehsender a.tv teste ich seit zwei Jahren regelmäßig Ausflugsziele in Bayerisch-Schwaben. In meiner Sen22.04.dung „Lug ins Land“ habe ich schon so einige Freizeittipps in Videoform verpackt. Aber ein Film übers Lauschen war bisher nicht dabei. Noch nicht.

Via Danubia Lauschtour

Der Schimmelturm in Lauingen

Radeln auf Römerspuren

Der Titel meiner ersten Lauschtour hörte sich schon mal ziemlich spannend an: „Auf der Via Danubia durchs Donautal – Radeln auf Römerspuren“. Ich wusste gar nicht, dass die alten Römer auch schon auf Drahteseln unterwegs waren … Kleiner Scherz. Natürlich wusste ich das.Via Danubia Lauschtour

 

 

 

Als Filmemacher sind mein Team und ich immer auf der Suche nach starken Bildern. Danach mussten wir auf dieser Lauschtour aber nicht lange suchen, denn bereits am Startpunkt in Lauingen wurden wir in Form des 54 Meter hohen Schimmelturms fündig. Nein, der heißt nicht so, weil er feucht und modrig ist, sondern weil darauf ein weißes Pferd abgebildet ist. Und noch eine Besonderheit hat dieser Turm. Die weißen Kalksteinblöcke, aus denen er gebaut ist, waren früher Teil eines römischen Kastells. Dieses Wissen verdanke ich übrigens der Lauschtour. Und die schafft es, auf witzige und spannende Weise die Geschichte der Römer erlebbar zu machen.Via Danubia Lauschtour

Via Danubia Lauschtour

Mit dem Rad auf den Spuren der Römer

Dadurch, dass wir auf dem Rad unterwegs waren, hielten sich Action und Inhalt schön die Waage, sodass ich nie den Eindruck hatte, mit Wissen überfrachtet zu werden. Auf der 56 Kilometer langen Route verteilen sich insgesamt zehn Lauschpunkte, an denen der Lauschtour-iPod oder die Lauschtour-App zum Einsatz kommen.Via Danubia Lauschtour

Via Danubia LauschtourRömische Relikte im Donautal

Am meisten beeindruckt hat mich der Nachbau eines echten Römertempels in Faimingen. Doch die Römer haben in dieser Gegend noch viel mehr Spuren hinterlassen – in Günzburg sogar ein ganzes Hotel. Nein, Spaß beiseite, das Hotel Römer ist eine Herberge unserer Zeit, allerdings mit einer spannenden „Antiquität“. Denn mitten im Frühstücksraum steht ein riesiger Steinblock aus der Römerzeit!


P.S.: Ob die Römer ihr Frühstücksei lieber hart oder weichgekocht aßen, ist leider nicht überliefert.

? Hintergrund …

Matthias Luginger ist Moderator des regionalen TV-Freizeitmagazins „Lug ins Land“. Unter dem Motto „Lausch ins Land“ testete er für den Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben die „Bayerisch-Schwaben-Lauschtour“ und drehte zu sechs der Touren unterhaltsame Videos – zu sehen unter www.bayerisch-schwaben.de/lauschtour-filme.

! Weitere Informationen …

gibt es unter www.bayerisch-schwaben.de/lauschtour sowie in der kostenfreien Broschüre „Großes Kino für die Ohren: die Bayerisch-Schwaben-Lauschtour“ – zu bestellen unter www.bayerisch-schwaben.de/infomaterial.

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Martin Schadl says:

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Echt klasse!

Deine Meinung dazu ...