Gastbeiträge
05
Apr
Lauschtour Nördlingen
Keine
Kommentare

„Lausch ins Land“ – Hexen in Nördlingen

Ein Blogbeitrag von unserem Gastautor Matthias Luginger:

Sie alle kennen wahrscheinlich Bibi Blocksberg, die kleine Hexe aus den Hörspielen. Seit 1980 lauschten Kinder ihren Abenteuern auf Kassette und später dann auf CD. Ich ebenfalls. Früher zumindest. Damals faszinierte mich, dass das kleine Mädchen zaubern konnte und mit ihrem Besen durch die Gegend flog.

Lauschtour Nördlingen auf den Spuren der Hexenverbrennung Matthias Luginger interviewt StadtführerinDiese Lauschtour handelt ebenfalls von „Hexen“, allerdings konnten diese weder zaubern noch fliegen.

Lauschtour Nördlingen Hexenverfolgung Daumenschraube

Mittelalterliche Daumenschrauben zur Folter

Eine grausame Realität

Die Hexenverfolgung zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert ist alles andere als eine schöne Geschichte. Und so verwundert es kaum, dass diese Lauschtour anders ist als die anderen. Auf witzige Soundeffekte und kleine Gags wird aus Respekt vor den Opfern gänzlich verzichtet. Denn die Hexenverfolgung gab es – anders als die Abenteuer von Bibi Blocksberg – leider wirklich.

Lauschtour Nördlingen

Entlang der Lauschpunkte durch Nördlingen

Im nordschwäbischen Nördlingen fiel die Verfolgungswelle besonders radikal aus.
34 Frauen und ein Mann wurden hier der Hexerei bezichtigt und solange mit grausamsten Foltermethoden verhört, bis sie letztlich gestanden und auf dem Scheiterhaufen landeten.

Lauschtour Nördlingen

Originale Hexenbriefe

Die Lauschtour nimmt sich dieses schweren Themas an und scheut nicht vor einer detaillierten Erzählweise zurück. Die sieben Lauschpunkte führen Sie zu zentralen Schauplätzen der Nördlinger Hexenprozesse wie der Stadtmauer, dem Weinmarkt oder der einstigen Folterkammer.

Lauschtour Nördlingen

Der Daniel in Nördlingen

Originale „Hexen“-Briefe

Der bewegendste Moment dieser Lauschtour ist für mich, wenn Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel aus einem Original-Brief der zu Unrecht beschuldigten „Hexe“ Rebekka Lemb vorliest.

Hexenverbrennung-29

 

 

Im Juli 1590 schrieb sie aus dem Gefängnis an ihre Familie: „Selbst wenn mich Tausend von ihnen vor Gericht nennen, so bin ich unschuldig. Oder es mögen alle Teufel kommen und mich zerreißen. Und sollte man mich auch unter Folter befragen, so könnte ich nichts bekennen, selbst wenn man mich in tausend Stücke zerrisse …“

 

? Hintergrund …

Matthias Luginger ist Moderator des regionalen TV-Freizeitmagazins „Lug ins Land“. Unter dem Motto „Lausch ins Land“ testete er für den Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben die „Bayerisch-Schwaben-Lauschtour“ und drehte zu sechs der Touren unterhaltsame Videos – zu sehen unter www.bayerisch-schwaben.de/lauschtour-filme.

! Weitere Informationen …

gibt es unter www.bayerisch-schwaben.de/lauschtour sowie in der kostenfreien Broschüre „Großes Kino für die Ohren: die Bayerisch-Schwaben-Lauschtour“ – zu bestellen unter www.bayerisch-schwaben.de/infomaterial.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...