Gastbeiträge
10
Mai
Legoland Deutschland Günzburg Miniland
Keine
Kommentare

Freizeitpark Bayern: Ab ins Legoland

…von Botschafter-Familie Glatzmaier:
Als erstes vorneweg: Wir waren nicht zum ersten Mal im Freizeitpark Legoland, sondern hatten schon einige Jahre Jahreskarten. Nach zweijähriger Pause freuten wir uns trotzdem mal wieder über einen Ausflug ins Legoland. Die Jahreskarten rentieren sich bereits mit dem zweiten Besuch. Wem der Tageseintritt etwas zu teuer erscheint, der wird dafür mit Jahreskarten überrascht sein. Und der Park hat so viele unterschiedliche Spiel- und Mitmachmöglichkeiten, dass es einem in dem Jahr nicht langweilig wird.

Am Muttertag machten wir uns auf den Weg ins Legoland – mit der Hoffnung, dass der Park nicht ganz so voll ist…. Und wir wurden gleich belohnt – es waren tatsächlich nicht allzu viele Familien dort und somit waren die Wartezeiten relativ gering. Das Wetter war superLegoland reagierte sofort darauf und öffnete auch gleich alle Wasser-Spiel-Attraktionen. Die Menschenmenge verteilte sich hauptsächlich auf die nassen, abkühlenden Fahrgeschäfte und dadurch standen dann an vielen Highlights kaum Leute an – wir konnten z. B. direkt in die Drachenbahn oder ohne Warten zu den Bionicle-Robotern.

Neue Attraktionen im LEGOLAND

Legoland Deutschland Günzburg Miniland

überall gepflegte Grünanlagen

Neben allen uns schon bekannten Attraktionen gingen wir diesmal auf die Suche nach dem Neuen….. Im Miniland stehen nun die „High-Five“ – fünf der größten Gebäude/Türme der Welt im direkten Größenvergleich. Super lustig ist auch die Waage, auf der ausgerechnet werden kann, um wie viel schwerer der Turm ist als man selbst. Der Eiffelturm ist über 190000 x schwerer als unser Sohn!
Ebenfalls neu sind natürlich die Shows – wir waren bei Cito Pellini bei einer lustigen und tollen Zauber-Pantomime – wo auch für die Erwachsenen die Tricks nicht gleich durchschaubar sind.
Außerdem waren wir noch im neuen 4D-Lego-Movie; was auch immer wieder allen Spaß macht.
Immer wieder sind für unsere Kinder die Spielplätze ein Highlight. Die sind alle so unterschiedlich und so spannend gestaltet, dass sie dort immer noch gerne verweilen und alles durchprobieren. Als wir noch Jahreskarten hatten, gingen wir oft nur einen Nachmittag auf einen der tollen Spielplätze – im Sommer dann mit Badehose und Handtuch zu den Wasserspielplätzen und Brunnen.

Spielplätzen, Shows, Fahrgeschäften, Miniland und mehr

Legoland Deutschland GünzburgUnser Parkbesuch endet wie jedes Mal im Miniland. Es bleibt dort auch immer spannend; denn wir waren in der Zwischenzeit z. B. in Hamburg und konnten uns die Stadt nun im Miniland mal aus ganz anderer Sicht anschauen. Schaut euch doch im Miniland auch mal nur ganz einzelne Szenen an, mit wie viel Liebe zum Detail da gearbeitet wurde.

Ein großes Lob wollen wir auch vor allem einmal dem Park an sich geben: Die Grünanlagen sind immer toll angepflanzt; top gepflegt; Müll wird ständig aufgesammelt; Mülleimer werden auch während der Öffnungszeit geleert; die Toiletten sind immer sauber, und das Personal durchgängig freundlich.

Das einzige, was wir nicht ganz so notwendig finden, sind die vielen Quengel-Stände im ganzen Legoland. Nicht im Eintrittspreis enthalten und somit alles extra zu bezahlen sind z. B. Kinderschminken, Haarsträhnen, Dosenwerfen, Basketballschießen, Piratenschiff oder Monstertrucks steuern, Goldsuche und vieles mehr…..
Wir finden das absolut unnötig, denn der Park hat mit Spielplätzen, Shows, Fahrgeschäften und Miniland genügend zu bieten. Natürlich ist das ja jedem freigestellt, ob die Kinder da mitmachen dürfen oder nicht; aber es ist wie mit den Süßigkeiten an der Kasse – wenn sie es sehen, wollen sie es auch gerne machen. Unsere dürfen das nicht – aber trotzdem müssen wir bei jedem Stand neu darüber diskutieren.

Aber bei einem sind wir uns einig: Das Legoland ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Nähere Infos: www.legoland.de

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...