Gastbeiträge
30
Dez
Mittelalterspektakel im Legoland
Keine
Kommentare

Ausflugstipp Bayern: Mittelalterspektakel im Legoland

…von Familie Ullmann-Fischer:
Eigentlich schließt das Legoland Deutschland in Günzburg den Winter über seine Pforten. Dass es aber auch in der kalten Jahreszeit jede Menge Veranstaltungen im Legoland Feriendorf gibt, wussten wir bisher noch nicht.

Am 11.12. besuchten wir im Feriendorf eine wunderschöne, sehr empfehlenswerte Veranstaltung, das Mittelalterspektakel in und neben der Legolandferiendorf-Burg.

Mittelalterspektakel im Legoland Günzburg Deutschland

Mittelalterspektakel im Legoland Feriendorf

Das Spektakel ist laut Betreiber für Kinder ab 8 Jahre und für Erwachsene geeignet. Unsere kleinste Tochter mit drei Jahren ließen wir bei den Großeltern. Zusammen mit meinem Mann und unseren 6- und 9-jährigen Töchtern machten wir uns auf zum Mittelalterspektakel. Kostenlose Parkplätze gibt es im Feriendorf genügend. Wir konnten sogar fast vor der Burg parken. Die Veranstaltung begann um 18.30 Uhr, wir waren schon etwas früher dort.
Schon beim Aussteigen aus dem Auto tauchte man so richtig ins Mittelalter ein. Der Weg zur Burg war romantisch mit Fackeln und Feuerschalen beleuchtet. Die Burg selbst war in wunderschönes Licht getaucht. Direkt vor dem Eingang der Burg standen Wachen und Ritter, die nach unserem Begehr fragten. Natürlich wurden wir eingelassen und wurden dann vor der Burg sogar noch vom Drachen Oli, einem Maskottchen des Legolands, begrüßt. Schon hier waren wir total begeistert und auch die Kinder freuten sich riesig.

Im Vorraum der Burg konnten wir verschiedene alte Handwerkstechniken bestaunen, die von mittelalterlich gekleideten Frauen vorgeführt wurden.

Mittelalterspektakel im Legoland

Rittermahl im Legoland Feriendorf

Vor dem Restaurant wurden wir mit heißem Met (die Kinder bekamen Apfelschorle) begrüßt. Dann gab es als Stehempfang den ersten Gang, leckere Rahmflecken mit Speck oder aber in vegetarischer Version. Schon hier war die Atmosphäre einfach toll, alle Angestellten waren sehr freundlich. Wir fühlten uns gleich sehr wohl.
Leider waren aber fast nur Erwachsene bei der Veranstaltung. Zusammen mit unseren beiden Töchtern gab es nur sechs Kinder. Das lag aber wohl daran, dass die Veranstaltung erst um 18.30 Uhr begann.

Nach und nach wurden die Gäste namentlich aufgerufen, vom Hofmarschall, der professionell durch den Abend führte, begrüßt und dann zum Platz im Restaurant geführt. Dort war alles wunderschön eingedeckt, Kerzen und andere ritterliche Gegenstände machten die Deko perfekt.
Schon bald fiel uns auf, dass es am Tisch nur einen Löffel und ein Messer gab. Man sollte also mittelalterlich ohne Gabel essen, was für uns ein riesen Spaß war und uns aber auch zeigte, wie sehr man den Umgang mit der Gabel gewöhnt ist. Wer hat denn schon mal einen Knödel oder einen Schweinebraten mit Löffel und Messer gegessen?

Zu trinken konnte man sich bestellen, so viel und was immer man wollte. Es gab eine große Auswahl an alkoholischen und alkoholfreien Getränken, die alle in wunderschönen Tonkrügen oder Tonbechern serviert wurden.Das Essen war einfach nur köstlich und man war wirklich mehr als satt. Nach dem Stehempfang mit Rahmflecken (Bruder Leos ofenfrischer Würfladen mit Lauch, Speck und Kräuterschmand) gab es ein Petersilienwurzelsüppchen mit Kräuter-Gemüsedukaten und gelben Rüben, Liebstöckel und Brunnenkresse.

Gutes Essen und tolle Unterhaltung

Mittelalterspektakel im Legoland Günzburg Deutschland

Hauptgang beim Rittermahl

Dann kam die Rittertafel, von der wir als Familie eigentlich mehrere Tage hätten essen können. Das Bild zeigt nur das Fleisch, das für uns beiden Erwachsenen und unsere Kinder gedacht war… Hauptgang war also ein Spanferkelrollbraten, gegrillte Rippchen und Hühnerbeine mit Gemüse aus dem Rohr, Rahmsauerkraut, Knödel vom Brot, Schwarzbiertunke und Baunzer. Der vegetarische Hauptgang waren Kürbismaultaschen mit gebratenen Kräuterseitlingen, Nussbröseln und Feldsalat.
Als Nachtisch gab es Kaiserschmarrn und Nonnenpfürtzle mit Vanillesoße und Waldbeerengrütze. Wir waren mehr als satt und mussten vor allem vom Hauptgang leider sehr viel zurückgehen lassen.

Mittelalterspektakel im Legoland Günzburg Deutschland

Diener zum Hände waschen

Zwischen den Gängen gab es jede Menge toller Unterhaltung, sodass die Zeit wie im Flug verging und es keine Minute langweilig wurde. Vor dem Essen kamen Diener und wuschen uns sogar die Hände, was auch nötig war, wenn man viel mit den Händen isst. Der Hofmarschall führte sehr unterhaltsam durch das Programm, in das der ein oder ander Gast auch mit eingebunden wurde. Es gab Gesangseinlagen, Schaukämpfe, Bauchtanzeinlagen usw.

Auch wurden wir nach draußen entführt um dort z.B. eine tolle mittelalterliche Stuntshow oder eine wahnsinnig beeindruckende Feuershow zu sehen. Die Darsteller waren alle sehr nett. So durften unsere Kinder z.B. alle mittelalterlichen Waffen der Akteure in die Hand nehmen, Kettenhemden probieren und den Rittern unzählige Fragen stellen.

 

Fazit: ein wunderschönes Erlebnis

Mittelalterspektakel im Legoland Günzburg Deutschland

Mal ein Kettenhemd anprobieren

Laut Broschüre sollte das Spektakel bis 24 Uhr dauern. Ich war anfangs etwas skeptisch, ob meine beiden großen Kinder so lange durchhalten würden. Das Programm endete dann um 23 Uhr, bis 24 Uhr konnte man noch dort bleiben und zu trinken bestellen, so viel man wollte. Wir machten uns um 23.15 Uhr auf den Heimweg. Die Kinder hatten wirklich toll durchgehalten, was auch keine Wunder war, da das Spektakel einfach großartig war. Wir können diese Veranstaltung in Bayern wirklich bestens empfehlen. Sie ist ihren Preis auf alle Fälle wert und ein wunderschönes Erlebnis.

 

 

 

 

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...