Heidi Källner
03
Sep
Keine
Kommentare

Schäfer – Schafe – Kraterrand, der 4. Donau-Rieser Schaftag am 10. September 2017.

Und wo? Im und rund um das Schloss in Reimlingen im schwäbischen Landkreis Donau – Ries.

Schloss in Reimlingen auf dem Kirchberg

Schäfer – Schafe – Hütehund

Vorführungen  mit dem Blick in den vielfältigen, manchmal nicht ganz einfachen Alltag der Schäfer, in die heimische Schafhaltung und auch deren Produkte.

Bei der Arbeit – Schafe und auch Hütehund sind voll konzentriert.

Der Schäfer und sein Hund, seine große Schafherde, Schafscheren, Schafhüten und das Arbeiten mit Hunden, all das ist immer wieder eine sehr beeindruckende und ganz besondere Erlebniswelt.

Pause für den Schäfer – aber nicht für den Hund, den treuen Begleiter

Die Schäfer und ihre Herde, sie trotzen Wind und Wetter, sind standhaft, aufmerksam und lieben ihr ganz besonderes, naturverbundenes Leben. Wanderschäfer Stefan Hämmerle wird von seiner Wanderung durch Südeuropa erzählen.

Die Herde wandert, zieht ihre Bahn – einer hinter dem anderen . . .

Spannend für Groß und auch Klein:

 Geführte Exkursionen auf den Kirchberg und auch auf das Schönefeld mit dem Kennenlernen der besonderen Artenvielfalt, die durch das Beweiden auf dem Magerrasen entsteht.

Schafe und auch Ziegen bilden eine Herdengemeinschaft bei der Beweidung

 Vielleicht möchtest Du beim  Rundgang durch den Wald das verborgene Leben der Waldfledermäuse kennen lernen?

Oder Leuchtnächte mit Nachtfaltern auf Burg Niederhaus erleben?

Rund um das Reimlinger Schloss erfährst Du jede Menge Interessantes vom Wollvlies bis zum gefärbten Garn, vom Wollstoff und Kardieren, Filzen, Spinnen und auch Weben, alles kannst du hautnah erleben und beobachten ebenso beim Brettchenweben und  Sprangen.

In der Kulturetage direkt im Schloss gibt es interessante Infos über die zahlreichen Schmetterlingsarten in der Region.

Das Pfauenauge ist mir im blütenreichen Schlossgarten begegnet.

Kinder dürfen basteln, lernen filzen, streicheln Schafe, hören Erzählungen und lösen Rätsel.

Duftender Lavendel im Schlossgarten lockt die nimmersatten Bienen

Mehr verrate ich jetzt nicht. Speis und Trank? Logisch, das kommt ganz bestimmt nicht zu kurz. Vom Lamm und vom Galloway – Rind, süß und auch sauer, Kaffee und auch Kuchen – lass dich überraschen . . .

Hast du das gewusst?

Weltweit schätzt man die Anzahl der Schafe auf etwa 1,2 Milliarden. Das Schaf, es spielt in der Geschichte der Menschheit eine bedeutende Rolle als Milchlieferant, als Fleischerzeuger, seine Wolle und auch das Schaffell, alles ist sehr begehrt.

neugierig und aufmerksam – von wegen dummes Schaf

Sehr wichtig für den Naturschutz:

schwarz-braun, ein ganz besonderes Rassemerkmal

In Deutschland werden die extensiven Schafrassen zur Landschaftspflege eingesetzt. Grünflächen oder Landschaftsformen wie die Heide, sie bleiben dadurch in ihrer Form und Funktion erhalten. Ohne die Schafe würden Landschaften versteppen und verwalden.

Schafe sind in der Lage auf veränderte Umwelteinflüsse zeitnah zu reagieren.

Bei intensiver Sonneneinstrahlung – wenn sonst kein Unterstand vorhanden ist – bilden sie einen engen Ring, so dass sich die Köpfe im Innern des Kreises befinden.

Die Herde sucht Schutz vor der Sonne – dicht an dicht die Köpfe dem Schatten entgegen

Die Schafe senken dann ihre Köpfe zwischen die Vorderbeine um sie vor der starken Sonneneinstrahlung zu schützen. Gleichzeitig reduzieren sie ihre Atmung, denn sie sind ja in diesem Augenblick körperlich nicht aktiv.

Komm und überzeuge dich selbst. Ein Familienausflug im Herbst ins schöne Ries in Bayerisch-Schwaben, das ist doch genial – oder etwa nicht?

Hier noch ein wichtiger Hinweis:

der Schaftag wird im Rahmen des LIFE+Natur-Projektes Heide-Allianz durchgeführt (www.life-heide-allianz.de)

Weitere Informationen gibt es auch in der Geschäftsstelle der Heide-Allianz beim Landratsamt Donau-Ries unter Telefon 0906 74 123 (74 459/74 304) oder E-Mail info@life-heide-allianz.de

Übrigens so steht es geschrieben: Der kulturelle Auftakt findet schon am Samstag, 09. September 2017 statt, Einlass ab 19 Uhr

 Der  EINTRITT  ist  FREI

Auf die Plätze – fertig – los

 

Ein Leben in der Natur – artgerechte Haltung – Ries

Merken

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...