Gastbeiträge
07
Aug
Schnitzeljagd Walkertshofen
Keine
Kommentare

Schnitzeljagd per Rad

…von Botschafter-Familie Thonesen:
Wer in den Sommerferien eine Radtour mit besonderem Ziel machen möchte, wird ganz im Süden des Landkreises Augsburg fündig. Im Rahmen des Ferienprogramms von Walkertshofen wurde dort eine Schnitzeljagd eingerichtet. Vom 31.07. bis 03.09.2017 kann man sich auf einer Strecke von 5 oder 10 km Länge auf die Spurensuche eines Schatzes begeben. Wer lieber zu Fuß, mit Kinderwagen, Pferd oder Hund unterwegs ist, kann die Strecke ebenfalls gut bewältigen.

Schnitzeljagd Walkertshofen

Auf gehts mit dem Rad auf Schnitzeljagd!

Wenn man mit dem Auto anreist, kann man dieses direkt am Anfang der Tour parken. Wir starten also mit unseren Rädern am Dorfplatz von Walkertshofen, wo unter der Bank am großen Kastanienbaum die Kiste mit Laufzetteln versteckt ist. Ausgestattet mit Stift (zum Ausfüllen des Zettels), Sonnenschutz und Mückenspray (wichtig!) geht es los.

Gleich zu Beginn der Strecke sind wir irritiert: Die roten Hinweispfeile lenken uns direkt in die Baustelle an der Neufnach. Doch ein freundlicher Bauarbeiter lotst uns gleich nach rechts und wir folgen weiter den Pfeilen und Schildern. Walkertshofen befindet sich in der hügeligen Region der Stauden, also müssen wir schon nach kurzer Zeit sportlich bergauf strampeln. Oder auch nach dem Motto verfahren: „Wer sein Rad liebt, der schiebt!“

Um nicht die Spannung vorweg zu nehmen, verraten wir nicht den genauen Streckenverlauf. Nur so viel: Im Laufe der Schnitzeljagd sind regelmäßig Hinweise, Rätsel und Aufgaben versteckt, die den Wegverlauf markieren. Es geht über Wiesen und durch Wälder, die sich allesamt gut radeln lassen. Der Weg teilt sich im Laufe der Strecke, dann kann man entscheiden, ob man die längere oder die kürzere Variante wählen möchte.

Schnitzeljagd Walkertshofen

Immer den roten Pfeilen nach!

Wir radeln natürlich den weiteren Weg und können so die schöne Landschaft der Stauden noch etwas länger genießen. Beide Wege treffen schließlich wieder aufeinander, und der Rest des Weges wird dann wieder gemeinsam gemeistert. Am Ende befindet sich, wie es sich für eine richtige Schatzsuche gehört, eine Schatzkiste, die wie beim Geocaching im Tauschverfahren „erobert“ werden darf. Es gibt zwei Kisten, damit für Kinder aller Altersstufen etwas vorhanden ist. Also bitte an Tauschgegenstände denken!

Und noch ein Tipp zum Schluss: Nach der abwechslungsreichen und manchmal nicht ganz einfachen Schnitzeljagd kann man sich in der Bäckerei neben dem Dorfplatz noch mit einem Eis oder einem Kaffee belohnen.

Vorab kann man sich im Internet unter: http://www.walkertshofen.de/files/Ferienprogramm_Walkertshofen_2017.pdf informieren, dort ist auch das gesamte Ferienprogramm der kleinen Gemeinde in den Stauden zu finden.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...