Gastbeiträge
19
Jul
Ulmer Fischerstechen
Keine
Kommentare

Fischerstechen in Ulm

…von Botschafter-Familie Motullo:
Fischerstechen gibt es in Bayerisch Schwaben sicher viele. Aber vermutlich sind das alles nur Kopien des Originals aus Ulm, denn dort wird das Fischerstechen seit über 350 Jahren veranstaltet, wenn auch nur alle 4 Jahre. 2017 ist es wieder soweit, und zwar an den zwei Sonntagen der sogenannten „Schwörwoche“ (16. und 23. Juli).

Um uns dieses Spektakel anzuschauen, sind wir zeitig losgefahren, um noch vor Mittag in Ulm zu sein. Das Fischerstechen beginnt nämlich mit einem großen Umzug aller teilnehmenden Mannschaften durch Ulm. In farbenprächtigen historischen Kostümen ziehen die Fischerstecher sowie ihre Bootsleute mit großem Begleittross und Kapelle durch die Stadt. Da der Umzug von 11.30 Uhr bis 14 Uhr dauert, hat man viele Gelegenheiten zuzuschauen. Einen Innenstadtplan mit der Strecke gibt es auf der Homepage der Stadt Ulm (www.ulm.de). Dort gibt es auch einen Flyer zum Download mit allen wichtigen Informationen.

Umzug beim Ulmer Fischerstechen

Umzug beim Ulmer Fischerstechen

Das Fischerstechen beginnt dann um 15h mit dem Einzug der Mannschaften am Donauufer. Dort sind große Tribünen aufgebaut, auch auf der Neu-Ulmer Seite. Wer dort einen Sitzplatz möchte, sollte sich vorab an das Tourismusbüro wenden, denn die Karten sind schnell ausverkauft (Sitzplatz 15 €). Stehplätze bzw. sogenannte „unbefestigte Sitzplätze“ am Ufer gibt es für 7 €. Wer mit Kindern zuschaut, sollte unbedingt nach Sitzplätzen suchen, denn das ganze Spektakel dauert etwa 2 Stunden.

Um 15.30 Uhr beginnen die Wettkämpfe. Von jeder Uferseite startet ein Boot, das von 3 Stechpaddlern im Stehen gesteuert wird. In der Mitte der Donau treffen dann die beiden Fischerstecher aufeinander. Nur wer „trocken“ bleibt, kommt in die nächste Runde. Das alles wird per Lautsprecher sehr schön erklärt und moderiert, so dass man auch die historischen Kostüme versteht. Nebenbei gibt es auch Interessantes zur Ulmer Stadtgeschichte.

Ulm im Überblick

Ulm im Überblick

Verschnaufpause beim Ulmer Fischerstechen

Verschnaufpause beim Ulmer Fischerstechen

Wir hatten unseren Kuchen und Getränke dabei, aber es gibt natürlich auch genügend Versorgungsstationen mit Bratwürsten und Crêpes.

Uns und unseren Kindern hat das Spektakel sehr gut gefallen. Vorher und hinterher kann man natürlich noch ausgiebig im Fischerviertel bummeln oder das Ulmer Münster besichtigen. Unsere Drei (5 und 8 Jahre) haben mit Begeisterung die 168 Stufen des höchsten Kirchturmes der Welt erklommen.

Viel Spaß in Ulm wünschen
Saskia Motullo und Wolfram Thom mit Linn, Korinna und Tilman

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...