Gastbeiträge
03
Nov
Bissingen
2
Kommentare

Unser herbstliches „Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis“

…von Botschafter-Familie Walter:
Ferienzeit ist mehr denn je Familienzeit, und diesmal führte uns der Weg ins beschauliche Bissingen. In diesem schon frühzeitig mit dem Marktrecht versehenen Fleckchen wollten wir die wunderbare Spätherbstsonne bei einer ausgedehnten Wanderung auf den Spuren Sebastian Kneipps genießen und dabei auch unser Wissen und Verständnis um die wichtige landwirtschaftliche Produktion und ihre Zusammenhänge verbessern.

Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis

deftige Wegstärkung

Möglich wird dies auf der Lauschtour „Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis. Sie startet beim Gasthaus Krone mitten im Ort und führt über 15 Stationen auf knapp 8 km gut gangbaren Wegen durch die Natur, Wiesen und Felder.
iPods hierfür können kostenlos im Gasthaus ausgeliehen werden. Angesichts des strammen Pensums, das vor uns lag, war es dem äußerst freundlichen Wirt ein leichtes, uns in unserem Wunsch, den wir nach einem Blick auf die Speisekarte ohnehin hatten, noch zu einer deftigen Stärkung vor Antritt der Wanderung zu bestärken. Und wie recht er damit hatte, merkten wir nach dem sehr leckeren Essen mit frischen, regionalen Produkten zu fairen Preisen dann über die Distanz der Strecke recht schnell.

Bissingen

Fernsicht auf Bissingen

Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis

gut zuhören!

Anfangs war die Spannung, wo sich der nächste Hör- und Infopunkt wohl befindet, noch hoch, doch je weiter wir uns vom Dorf entfernten und die Abstände von Punkt zu Punkt größer wurden, desto froher waren wir Großen über die Entscheidung, die Roller der Kinder mitgenommen zu haben, und auch unsere Walkingstöcke taten gute Dienste.
An den Stationen gibt es nicht nur schriftliche Informationen über die unterschiedlichen Aspekte der Landwirtschaft und auch die von Kindern der Region gesprochenen Texte und Geschichte auf dem iPod werden sind verständlich und interessant gemacht.

Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis

Milchschautafel

Dazu gibt es an vielen Punkten auch Mitmachaktionen, die entweder einen direkten landwirtschaftlichen Bezug haben (z.B. melken, ein „Kälbchen-Iglu“ oder ein Insektenhotel erkunden), etwas zu tun haben mit der Lehre von Pfarrer Kneipp und seiner 5-Säulen-Theorie (z.B. Armbäder, ein Kneippgang im namensgebenden Flüsschen „Kessel“) oder die auf spielerische Weise das Thema Natur aufgreifen und umsetzen ( z.B. ein Tier- und Pflanzenmemory).

Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis

Kneippen in der Kessel

Man kann auch gut selbst noch kleine Aktionen einbauen, z.B. ein Ratespiel anhand der vorgefundenen Reste, was wohl auf den abgeernteten Feldern, durch die der Weg führt, noch vor kurzem gewachsen sein mag, oder einfach die Beobachtung der Natur als solcher, der Tiere (Raupen, Schnecken, Käfer, Vögel, mit Glück auch Feldhasen und Rehe am Waldrand) und der immer neuen Ausblicke, die der Weg bereit hält.

Kesseltaler Landwirtschaftserlebnis

Schloss Bissingen

Die Tour endet wieder am Ausgangspunkt, aber das sollte euch nicht daran hindern, trotzdem auch noch Bissingen als Ort anzuschauen, der u.a. ein zauberhaftes Schloss (im Hauptteil in Privatbesitz und fantastisch renoviert, im Kontrast dazu aber stellenweise auch wild-romantisch verfallend in den Außenanlagen) und eine schöne, moderne Kirche zu bieten hat, neben natürlich dem überregional bekannten und schon auf der Tour angesprochenen milchverarbeitenden Unternehmen „Gropper“ oder „Bissinger Auerquelle“.

Euer Tag wird also gut ausgefüllt sein, dafür ist abends dann schnell Ruhe, denn die viele frische Luft treibt Groß und Klein nach diesem Ausflug in Bayern ganz freiwillig in die Betten.

Bis zum nächsten Mal, Eure Familie Walter

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Yvonne Berger says:

    Liebe Familie Walter, ein wirklich toller Ausflugstipp. Danke für den schönen Bericht.
    Das nächste schöne Herbstwochenende kommt bestimmt. 🙂
    Liebe Grüße
    Yvonne Berger
    Dillinger Land e.V.

  2. Angelika Tittl says:

    Vielen Dank für das tolle Familienerlebis. Das macht richtig Lust sich selbst auf den Weg zu machen. 🙂

Deine Meinung dazu ...