Gastbeiträge
31
Aug
Maislabyrinth Radersdorf
Keine
Kommentare

Unser Nachmittag im Maislabyrinth Radersdorf bei Aichach

…von Botschafter-Familie Fischer:
Im letzten Jahr in den Sommerferien haben wir ein wunderschönes Ausflugsziel in Bayern entdeckt, das nicht mal eine Stunde Fahrzeit von uns entfernt ist: das Maislabyrinth in Radersdorf bei Aichach. Da uns das Labyrinth in Form einer Schlosses im letzten Jahr so gut gefallen hat, machten wir uns auch in diesem Jahr – diesmal zusammen mit der Nachbarsfamilie – an einem recht heißen Tag auf nach Radersdorf.

Maislabyrinth Radersdorf

Auf ins Maislabyrinth

In diesem Jahr hat das Labyrinth die Form von Löwen. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie man so tolle Formen in ein Maisfeld machen kann.

Der Eintrittspreis von 14 Euro für eine Familie ist völlig in Ordnung. Erwachsene zahlen einzeln 4,50 Euro, Kinder 3,50 Euro. Dafür kann man aber so oft man möchte durch das Maislabyrinth gehen.
Maislabyrinth RadersdorfAm Eingang bekommt man auch jeweils einen Ratezettel für Kinder und Erwachsene, auf dem man Fragen an verschiedenen im Maisfeld zu findenden Stationen beantworten kann. Hat man den Zettel ausgefüllt, wirft man ihn am Ausgang in einen Briefkasten. Man kann bei diesem Ratespiel tolle Preise gewinnen.

Uns machte es auch in diesem Jahr wieder riesen Spaß, durch das Maislabyrinth zu wandern, die verschiedenen Stationen zu suchen und die Fragen zu beantworten. Bei einem Rundgang durch das Labyrinth brauchten wir gute 45 Minuten. Wir ließen uns aber auch schön Zeit und genossen es, durch die hohen Maispflanzen zu gehen.
Unseren Kindern und den Nachbarskindern gefiel es so gut, dass sie aufgeteilt in zwei Gruppen nochmal allein durch das Labyrinth gingen. Wir Eltern machten es uns vor dem Labyrinth gemütlich. Dort gibt es jede Menge Bänke und Picknickplätze.

Maislabyrinth Radersdorf

Auf der Suche nach Edelsteinen

Vor dem Maislabyrinth gibt es einen tollen, großen Spielplatz mit Rutschen, Seilbahn, Klettergerüsten, Dosenwurf-Bude, großen Spielen wie Vier gewinnt etc. Besonders angetan hatte es unseren Kindern aber der große Sandkasten, in dem man Edelsteine suchen konnte. Diese Edelsteine durften dann sogar mit nach Hause genommen werden.

Am Spielplatz gibt es einen Kiosk, an dem es Getränke zu günstigen Preisen zu kaufen gibt. Als wir uns auf dem Spielplatz aufhielten, machte dort sogar ein Eiswagen Station, so wie man es von Baggerseen kennt. Natürlich gönnten wir uns alle auch ein leckeres Eis.

Wir kommen im nächsten Jahr natürlich gerne wieder ins Maislabyrinth nach Radersdorf, denn es gefällt uns dort wirklich gut. Auch der Bauer, dem das Labyrinth gehört, und der oft am Getränkestand verkauft, ist sehr, sehr nett. Wir haben uns lange sehr gut mit dem sehr sympathischen Mann unterhalten.

Vielleicht schaffen wir es im nächsten Jahr auch zur Geisternacht. Dann verstecken sich nämlich viele lebende Geister im Labyrinth und am Schluss gibt es ein Feuerwerk. Bisher waren unsere Kinder noch etwas zu jung dafür.

Wenn ihr also mal in Richtung Aichach unterwegs seid, macht unbedingt einen Abstecher in das Maislabyrinth. Es ist noch bis Oktober geöffnet.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...