Gastbeiträge
28
Mai
Planetarium Augsburg
Ein
Kommentar

Vielseitiges Augsburg: Ein Ausflug ins Planetarium

…von Botschafter-Familie Hödl:
„Papa“, fragten Marius und Theodor ihren Vater,
„Papa, wir möchten mal zu den Sternen.“
„Nichts leichter als das“, antwortete ihr Vater, „kommt mit!“
Und so fuhren Marius, Theodor, Regina und ihre Eltern los und packten ihren Rucksack. Sie fuhren nach Augsburg in Planetarium.

Was ist denn eigentlich ein Planetarium?

„Marius“, fragte Theodor seinen großen Bruder, „Marius, was ist eigentlich ein Planetarium?“
„Ein Planetarium, “ antwortete Marius „Ein Planetarium ist Weltraumsimulator, der einen realistischen Sternenhimmel erzeugt und Reisen durchs All ermöglicht.“
„Wahnsinn, “ staunte Theodor „und ich dachte, dass man dafür ein Raumschiff benötigt.“

 

Vor dem Planetarium noch ein bisschen Augsburg anschauen

Am Pfingstmontag fuhren wir also nach Augsburg. An einem normalen Werktag parken Sie am besten in der Citygalerie, verbringen dort etwas Zeit, spazieren gemütlich zu den Wallanlagen beim Roten Tor, besichtigen den Kräutergarten und bestaunen den gelungenen Lummerland-Spielplatz.

Danach können Sie der weltbekannten Augsburger Puppenkiste einen Besuch abstatten, durch die Maximilianstraße flanieren, das Augsburger Rathaus bewundern und am Rathausplatz ein Eis verspeisen.

 

Im Planetarium in Augsburg

Planetarium Augsburg

Planetarium Augsburg

Nicht weit entfernt befindet sich dann in der Ludwigstraße 14 der Eingang zum Planetarium und Naturkundemuseum. Das Personal war sehr freundlich und hat uns sogar über das Vorhandensein eines Wickelraums informiert.

Das lebendige Museum bietet Filme für alle Altersstufen an, man kann Karten reservieren. Die Kinder wurden hier altersgerecht über den Sternenhimmel informiert. Zum Abschluss gab es sogar noch eine Achterbahnfahrt durch die Maximilianstraße – das macht garantiert jedem Spaß.
Abschließend kann man wieder durch kleine romantische Gassen zur Citygalerie wandern.

Fazit: Die Tatsache, dass man einmal einen Parkplatz sucht, und dann alles zu Fuß erlaufen kann, hat den Tag äußerst stressfrei gestaltet. Das Planetarium werden wir bestimmt öfters besuchen – irgendwie doch besser als ein reiner Kinobesuch.

Und dann fuhren Regina, Marius und Theodor mit ihren Eltern wieder nach Hause.

Bis zum nächsten Abenteuer – euer UnternehmungslusTiger!

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Rosi Jakob says:

    Vielen Dank für diesen tollen Spaziergang durch die Stadt! Klingt wirklich nach einem spannenden Tag.

Deine Meinung dazu ...