Gastbeiträge
05
Sep
Volkskundemuseum Oberschönenfeld
Keine
Kommentare

Volkskundemuseum Oberschönenfeld

…von Botschafter-Familie Held:
Heute ist es ziemlich bewölkt und es regnet immer wieder. Was nun? Die Daueraustellung des Volkskundemuseum in Oberschönenfeld wird ab dem 11. September wegen Umbau geschlossen. So entschlossen wir uns nochmals dort hinzufahren.

Volkskundemuseum OberschönenfeldDas Kloster Oberschönenfeld ist eine Abtei der Zisterzienserinnen in Gessertshausen in Bayern in der Diözese Augsburg.

Hier auf der Anlage gibt es sehr viel zu erkunden.
In den seit 1972 nicht mehr genutzten früheren Stallungen des Klosters errichtete der Bezirk Schwaben 1984 das Schwäbische Volkskundemuseum Oberschönenfeld. Neben der Dauerausstellung präsentiert die angegliederte Schwäbische Galerie regelmäßig Sonderausstellungen. Volkskundemuseum OberschönenfeldVom 2. April bis 10. September lautet die Sonderaustellung Sparen, verschwenden, wiederverwenden. Vom Wert der Dinge. Für die Ausstellung gibt es regelmäßig Familienführungen mit anschließendem Kreativteil, sowie jeden Sonntag normale Führungen. In den Ferien wird auch spezielles Ferienprogramm angeboten.

Volkskundemuseum OberschönenfeldDort befindet sich auch das 1992 eröffnete Naturpark-Haus des Naturparks Augsburg-Westliche Wälder.
Auf dem Gelände ist auch das Walderlebniszentrum mit interessanten Angeboten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg. Und auch der angrenzende Wald mit seinem Naturlehrpfad bietet Entdeckungs- und Bewegungsmöglichkeiten.

Naturparkhaus OberschönenfeldNeben dem Kloster wurde von 1974 bis 1980 mit dem „Glaserschusterhaus“ aus Döpshofen ein für die Gegend typisches Staudenhaus wiederaufgebaut und als Museum zugänglich gemacht. Dieses Söldneranwesen ist das letzte strohgedeckte Kleinbauernhaus im Augsburger Umland.

Zum Museum gehört als Außenstelle auch die Hammerschmiede Naichen bei Neuburg an der Kammel. Regelmäßige Schmiedevorführungen und wechselnde Ausstellungen im dazugehörigen „Stockerhof“ machen den Besuch zu einem Erlebnis für die ganze Familie.
Als erstes machten wir uns auf in die Sonderausstellung Sparen, verschwenden, wiederverwenden. Vom Wert der Dinge.Naturparkhaus Oberschönenfeld

Die Eintrittskarten erhielten wir im Besucherzentrum gegenüber dem Museum. Für Kinder gab es für 1 Euro ein Rätsel für die Sonderausstellung und zum Schluss, wenn man dieses gelöst hat, noch einen kleinen Preis wie z.B. vom Benny Blu ein Heft, passend zum Thema über Umweltschutz oder Müll oder eine Anstecknadel.

Naturparkhaus OberschönenfeldIn dieser Ausstellung wird verdeutlicht, dass wir in einer Überflussgesellschaft leben, in der unachtsam Hausrat, Kleidung und Lebensmittel entsorgt werden. Auch das Problem mit der Massenproduktion und dem anfallenden Plastikmüll wird dort verdeutlicht. Durch den Rätselbogen waren unsere Kinder auch eifrig bei der Sache.

Im gleichen Gebäude finden sich zwei weitere Dauerausstellungen. Im ersten Stock werden sehr anschaulich die Stuben und Kammern eines alten Bauernhauses präsentiert und das Leben vor 100 Jahren dargestellt.

Das obere Stockwerk widmet sich den Bräuchen und Festen des Lebens. Die Ausstellung zeigt viele Gegenstände vergangener Tage und bringt frühere Lebensweisen näher. Besonderen Spaß hatten unsere Kinder an der Mitmachstation. Dort konnten sie in alte Gewänder schlüpfen und selber üben, wie früher Babys gewickelt und gekleidet wurden.

Im Anschluss besuchten wir das Naturparkhaus.Kloster Oberschönenfeld
Unseren Kindern gefielen dort besonders gut die vielen Tiere, die es dort zu sehen gab. Durch Kriechrohre konnten sie zu verschiedene Gucklöcher gelangen und Auge in Auge den verschiedenen Waldtieren z. B. einem Wildschwein entgegenblicken.

Auch von dem Versuch einen Tischtennisball zum Schweben zu bringen waren sie total fasziniert.
Im Obergeschoss gab es verschiedene Fühl-Kästen oder man konnte Rätseln um welchen Baum es sich da gerade handelt.

Dieses Museum können wir jedem Naturliebhaber weiterempfehlen. Wissensvermittlung mit Spaßfaktor.
Nebenan befindet sich eine Hofbäckerei, in der noch richtige Holzofenbrote gebacken werden.

Da dann sogar noch die Sonne rauskam, als wir das Museum verlassen hatten, sind wir als Abschluss noch in den wunderschönen Biergarten eingekehrt. Auch der Spielplatz mit dem angrenzendem Bachlauf, der Schwarzach hat unseren Kindern großen Spaß gemacht.
Auch ein schöner Klosterladen, wo es Geschenkartikel wie z. B. Ketten, Bücher oder Kerzen zu kaufen gibt, befindet sich vor Ort.

Auf dem Klostergelände der Zisterzienserinnenabtei und drum herum gibt sehr viel zu entdecken. Man kann sich hier locker einen ganzen Tag aufhalten, ohne dass Langeweile aufkommt. Ein toller Familienausflug für alle und für jedes Wetter. Wir kommen mit Sicherheit wieder einmal hierher!

Schwäbisches Volkskundemuseum Oberschönenfeld
www.schwaebisches-volkskundemuseum.de/

Verwaltungsgemeinschaft Gessertshausen – Oberschönenfeld
www.gessertshausen.de

Erlebnispfad & Naturlehrpfad
https://www.hochkant.de/referenzen/naturerlebnisweg/oberschoenenfeld.html

Naturpark Westliche Wälder
www.naturpark-augsburg.de/

Zisterzienserinnenabtei Oberschönenfeld
www.abtei-oberschoenenfeld.de/

Hammerschmiede Naichen
www.hammerschmiede-naichen.de/

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...