Gastbeiträge
16
Aug
Bayerisches Bienenmuseum Illertissen
Keine
Kommentare

Von Bienchen und Blümchen – Ein Besuch im Bayerischen Bienenmuseum in Illertissen

…von Botschafter-Familie Zoller:
Sieben Jahre war die Museumstür für die Öffentlichkeit zugesperrt und seit Jahren wird gewerkelt hinter den geschlossenen Türen des Vöhlinschlosses in Illertissen. Genauer gesagt, hinter der Tür des Bayerischen Bienenmuseums, das einerseits eine Komplettrenovierung der Museumsräume aber auch eine komplette Neugestaltung der Ausstellung rund um die Biene erfahren hat und jetzt wieder eröffnet wurde.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Los gehts: Das Bayerische Bienenmuseum in Illertissen hat eröffnet

Wir starten an der „Stoig“, also der Steige, die schon von Weitem her mit hölzernen Riesenblüten den Weg in die Blumen- und Bienenstadt weist. Der Schlossallee folgend kommt schon bald der markante Zwiebelturm des Schlosses in den Blick, das im ganzen Umland her sichtbar auf einer Anhöhe steht.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Schlosshof

Über die Schlossbrücke und durch den Torbogen gelangen wir in den Innenhof, in dem ein großer Blumengarten jede Menge Nektar für die fleißigen Bienen bereithält. Hier brummt und summt es fleißig und wir beobachten den Weg, den die Bienen nach dem Nektarsammeln einschlagen: Es geht hinauf in den 1. Stock an eine Öffnung am Schlosserker. Was sich dahinter verbirgt, wollen wir gleich entdecken.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Bienenkörbe

Wir betreten neugierig das Museumsgebäude, in dem im Erdgeschoss der Museumsladen untergebracht ist. Eine Kasse im klassischen Sinn erübrigt sich, da der Eintritt für alle Besucher frei ist.

Wir wollen jetzt aber endlich mehr über die Bienen und Blumen erfahren und natürlich wie beides zusammenhängt. Dazu gehen wir einen Stock höher, wo das Museum gleich nach der Eingangstür mit einer modernen und auch für Kinder interessanten Ausstellung aufwartet.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Eingang zum gläsernen Bienenstock

Gleich zu Beginn finden wir uralte Bienen, die in Bernstein eingeschlossen einige Millionen Jahre unbeschadet überstanden haben. Mit fernglasartigen „Gucklöchern“ kann man sich die Relikte aus ferner Urzeit ganz groß und beleuchtet anschauen. Hier wollen unsere Kinder erst mal gar nicht mehr weg, denn die „Riesenbienen“ wollen ja von allen Seiten genau betrachtet werden.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Produkte aus Bienenwachs

In wabenförmigen Infokästen gibt’s dann in jedem Raum jede Menge Wissenswertes über die Bienen und Imkerei zu entdecken. Dazu natürlich jede Menge Exponate wie historische Bienenkörbe, Imkerwerkzeuge zum Honigausschleudern, Wespennester und natürlich auch viele Wachsprodukte, die aus Bienenwachs hergestellt wurden. Mit dabei sind hier z. B. ein kleines Jesuskind, natürlich Kerzen aus Bienenwachs und vieles mehr. Recht anschaulich für die kleinen und großen Museumsbesucher wird in einem historischen Film gezeigt, wie vor hunderten Jahren schon Wachskerzen in einer Fabrik in Augsburg hergestellt wurden.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Bienenquiz

Interaktiv geht’s auch in den nächsten Räumen zu, denn hier gibt’s zum einen eine wahren Klassiker, nämlich die erste Folge der berühmten Biene Maja auf einem Bildschirm zu sehen. Außerdem können die Besucher ihr Bienenwissen bei einem Quiz testen, bei dem man per Tochscreen diverse Fragen beantworten und bei richtiger Beantwortung jeweils eine virtuelle Bienenwabe füllen kann.

Überall im Museum stehen Holzhocker zur Verfügung, so dass Quiz, Filme und Ausstellungsstücke auch von kleinen Gästen immer im richtigen Blickwinkel begutachtet werden können.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

die erste Folge Biene Maja läuft im Bienenmuseum

Das Highlight des Museums ist zweifelsohne der gläserne Bienenstock, in dem hunderte Bienen bei Ihrer Arbeit hinter Glas beobachtet werden können. Über eine gläserne Röhre kommen die fleißigen Nektarsammler übrigens von der Öffnung außen am Schlosserker ins Innere, wo es dann trotz der Glasscheiben ganz ordentlich brummt.

Direkt am Schlosshang gibt’s übrigens auch noch jede Menge Rehe zu sehen, die allein schon die Anreise wert sind.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Infotafel auf dem Bienenweg

Wer nach dem Museumsbesuch immer noch wissbegierig und außerdem auch noch wanderlustig ist, kann gleich vom Schloss aus den neu errichteten Bienenweg erwandern, der mit zahlreichen Infotafeln und sogar mit einem großen Bienenhaus beim Museum der Gartenkultur auf der Jungviehweide aufwartet.

Bayerisches Bienenmuseum Illertissen

Wildgehege am Schloss

Weitere Infos zum Bayerischen Bienenmuseum gibt es im Internet unter http://www.landkreis.neu-ulm.de/de/bienenmuseum-illertissen.html

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...