Gastbeiträge
24
Jun
Donau-Schiff "Ulmer Spatz"
Ein
Kommentar

Von Donauwellen und Ulmer Spatzen

…von Botschafter-Familie Gebauer:
Nachdem wir den Sonntagvormittag auf dem Gaukinderturnfest auf dem Kuhberg verbracht hatten, beschlossen wir den Nachmittag etwas ruhiger angehen zu lassen.
Wir wollten schon immer mal mit einem Donau-Schiff fahren und der „Ulmer Spatz“ lockte uns daher an die Donau.

Metzgerturm Ulm

Der Metgerturm in der Ulmer Altstadt

Nachdem wir einen Parkplatz in der Parkgarage beim Fischerviertel ergattern konnten, trabten wir also gut gelaunt durch die Altstadt. Es ist fast ein bisschen so, als würde man eine Zeitreise ins späte Mittelalter machen, wenn man an den vielen Fachwerkfassaden, den krummen Wänden und alten Balken vorbei über Kopfsteinpflaster läuft.

Fachwerkhäuser im Fischerviertel Ulm

Fachwerkhäuser im Fischerviertel

Der „Ulmer Spatz“, ein historisches Donau-Motorschiff, hat seine Anlegestelle in der Friedrichsau und beim Metzgerturm, ebenfalls ein imposantes Gebäude.
Leider mussten wir feststellen, dass die Fahrt um 15:30 Uhr gerade nicht angeboten wird und das Schiff erst um 17:00 Uhr wieder ablegt.
Also blieb uns noch Zeit für ein außerplanmäßiges Eis in einem Café. Solcherart gestärkt standen wir kurz vor fünf wieder vor der AnleEisessen in Ulmgestelle.
Das Schiff war erst zur Hälfte belegt und wir bekamen Plätze vorne im Bug. Für die Kinder ein Abenteuer, konnten sie so doch dem Kapitän genau auf die Finger sehen.
Und dann ging es auch schon los, die Donau hinunter. Die Fahrt verläuft eher gemächlich, an grünen Donauwiesen vorbei. Wir passierten viele Ruderboote, Entenfamilien, Schwäne mit ihren Küken und ließen Ulm und Neu-Ulm gemächlich an uns vorbeiziehen.Ulmer Spatz
Ständig gab es etwas Neues zu sehen, der Motor dröhnte monoton und das Schiff bewegte sich eher gemächlich durch den Strom.2015-06-23_5589c81a244f7_image029.jpg
Nach einer guten Stunde Fahrt auf dem historischen Schiff, das im Frühjahr 2015 generalüberholt worden war, legten wir wieder am Metzgerturm an.
Schwan an der DonauDort wurden wir schon von zwei riesigen Schwänen begrüßt, die majestätisch am Fußweg standen und uns Menschen argwöhnisch beäugten.
Über die Stadtmauer liefen wir zurück zur Tiefgarage, mit einem kurzen Halt am Spielplatz.

 

Unser Fazit:

Mit 9,00 € pro Person ist so eine Donau-Schifffahrt zwar kein ganz billiges Vergnügen, aber immerhin sind Kinder bis 6 Jahre in Begleitung der Eltern frei.
In Verbindung mit einem Spaziergang durch die wunderschöne Altstadt oder einem Besuch in einem der vielen Museen ist eine Fahrt mit dem Ulmer Spatz aber ein kurzweiliges Vergnügen. Vor allem der Ausblick auf die Stadt vom Fluss aus lohnt sich!2015-06-23_5589c81a248ea_image032.jpg
Der Ulmer Spatz fährt übrigens sonntags im 1,5-Stunden-Takt ab 12:30 Uhr, die letzte Fahr ist um 17:00 Uhr.

Tipp: unbedingt noch den Metzgerturm und die historischen Straßen des Fischerviertels besuchen. Im Restaurant „Pfannkuchenhaus“ kann man hervorragende Pfannkuchen (je nach Geschmack mit süßer, pikanter oder scharfer Füllung) genießen!

 

 

 

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Liebe Botschafter-Familie! Vielen Dank für den schönen Beitrag und die Tipps über Ulm. Es freut uns, das Sie einen schönen Tag bei uns verbracht haben! Viele Grüße aus der Donau-Doppelstadt, Sabrina Braunwarth!

Deine Meinung dazu ...