Gastbeiträge
18
Aug
Wandern Gessertshausen Oberschönenfeld
Keine
Kommentare

Wandern mit Kindergartenkindern – Warum eigentlich nicht?

…von Botschafter-Familie Glasner:
Nachdem die Wanderung des Kindergartens von Gessertshausen nach Oberschönenfeld auf Grund des Regens in der letzten Woche ins Wasser gefallen war, entschieden wir uns dafür diese einfach nachzuholen – dann eben als Familie und nicht als Kindergartengruppe.
Wandern Gessertshausen OberschönenfeldWir starteten in Gessertshausen bei der Schmuttertalhalle. Die Kinder sattelten ihre Rucksäcke, die voll bepackt waren mit Getränken, Knabbereien und jede Menge Brotzeit und – noch viel wichtiger als alles andere – mit der jeweils eigenen Kamera. Los ging es.

Wir wanderten vorbei am Tennisplatz entlang der Schwarzach. Die Luft war herrlich frisch. Das Wetter war mit ca. 23 Grad und Sonnenschein perfekt. Den ganzen Weg über hatten wir den Wald in Sichtweite oder wir liefen durch den Wald. Unseren ersten Stopp legten wir an einer schönen Koppel ein. Dort beobachteten wir zwei Pferde und einen Esel beim Fressen. Zu uns gesellte sich eine sehr schöne weiße Katze, die sich gleich auf den Weg legte und die Streicheeinheiten der Kinder in vollen Zügen genoss.

Wandern Gessertshausen OberschönenfeldAuf unserem Weg nach Oberschönenfeld balancierten die Jungs auf Baumstämmen, entdeckten Pilze im Wald und beobachteten ein Eichhörnchen hoch oben in den Bäumen. Das klappte alles so gut, weil wir auf dem ganzen Weg vielleicht vier oder fünf Radlern und zwei bis drei Wanderern begegneten.

Später kamen wir noch bei den Rehen vorbei. Dort machten wir auf einer kleinen Bank eine Rast und tatsächlich – zwei Hirsche trauten sich zu uns an den Zaun. Da konnten wir natürlich nicht widerstehen und die Kinder durften die Tiere mit Futter aus dem Futterautomaten füttern. Ein tolles Erlebnis für die Kinder!

Uns erwartete lediglich eine kleine Steigung, die alle ohne Anstrengung bewältigten. Wir kamen noch an einem kleinen Fischweiher vorbei, sammelten Stöcke und Blätter und schon erreichten wir den Spielplatz in Oberschönenfeld.

Ziel erreicht

Wandern Gessertshausen OberschönenfeldAm Spielplatz angekommen waren die Kinder keineswegs erschöpft oder müde. Sie tobten ausgelassen auf dem schön angelegten Spielplatz, erfrischten sich barfuß in der Schwarzach und nutzten die vielen Spielgeräte wie Wippe, Kletterturm, Hängebrücke, Hüpfschaukel etc.

Nach dem vielen Toben machten wir uns auf dem Weg zum Museum. Leider war Montag und es hatte geschlossen. Ebenso das Restaurant. Für uns war das nicht weiter schlimm. So konnten wir in aller Ruhe – als einzige Besucher – die Kapelle bestaunen. Die Kinder waren beeindruckt von der schönen Kirche, der Kanzel, dem Beichtstuhl, dem Altar, etc. Wir hielten uns überraschend lange in der Kapelle auf. Dort konnten Kerzen angezündet und in ein Buch geschrieben werden. Sehr schön.

Wandern Gessertshausen OberschönenfeldUnser Fazit

An unserem Startpunkt, der Schwarzachhalle in Gessertshausen, sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Der Weg von Gessertshausen nach Oberschönenfeld führt über Wanderwege an Wiesen und Feldern vorbei in den Wald hinein. Man muss eigentlich immer nur dem Weg folgen. Es ist alles gut ausgeschildert. Wir waren mit allen genannten Pausen ca. eine Stunde nach Oberschönefeld unterwegs. Ebenso lange muss man natürlich für den Rückweg einplanen. Die Wanderung war für unsere Kinder sehr gut zu machen. Es kam zu keiner Zeit Langeweile auf.

 

Infos
www.abtei-oberschoenenfeld.de
Montags ist Ruhetag. Das hätten wir bei unserem Ausflug wissen können, hätten wir einmal kurz die Homepage der Abtei besucht. Hinterher ist man immer schlauer…

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...