Gastbeiträge
11
Mai
Kunst- und Baumpfad Illertissen
Ein
Kommentar

Wild, Wald, Wasser und viel Wissen entdecken im Kunst- und Baumpfad Illertissen

…von Botschafter-Familie Zoller:
Wir sind mit dem Rad unterwegs und es zieht uns in den Wald. Wieder einmal – denn seit wir von dem kleinen „Freizeitpark“ am Rande der Illertisser Jungviehweide nahe der über die Stadtgrenzen Illertissens hinaus bekannten Staudengärtnerei gehört haben, sind wir hier regelmäßig zu Gast.

Kunst- und Baumpfad Illertissen

Illertisser Baum- und Kunstpfad

Der „Kunst- und Baumpfad Illertissen“ –  geschaffen von Illertisser Förstern des AELF Krumbach in Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb Weißenhorn und der Stadt Illertissen und unterstützt von zahlreichen Firmen – fällt zunächst nur durch seinen bunten Pavillon ins Auge, in dem es einiges an Wissen über die heimischen Wälder und darin wachsenden Baum- und Holzarten zu sehen und zu erleben gibt:

Wie viel Holz wächst in einer Stunde, in einer Woche oder in einem Monat in diesem Wald? Welche Holzarten gibt es und welche Eigenschaften haben sie? Welches Holz wird für welche Zwecke verwendet? Unsere kleinen Waldfreunde erarbeiten sich dieses Wissen anhand von kleinen Mitmachangeboten im Pavillon und testen recht selbstständig aus, wie unterschiedlich Buchen-, Eichen-, und Birkenholz klingt, wenn man mit dem Holzhammer draufhaut und bringen so das heimische Holz-„Xylophon“ ordentlich zum klingen.

Lehrpfad durch den Wald

Kunst- und Baumpfad Illertissen

Holz-Xylophon im Pavillon

Hinterm Pavillon führen verschiedene, verschlungene Wege an zahlreichen Stationen mit Infotafeln über die verschiedenen Baumarten weiter in den Wald hinein und auf dem Weg entdecken wir neben kunstvollen Baumstamm-Schnitzfiguren auch viele typische Waldtiere als Metallskulpturen, die wir ganz gefahrlos und aus nächster Nähe betrachten und – bis auf den stacheligen Igel natürlich – ausgiebig streicheln können.

Jede Weggabelung spornt unsere kleinen Entdecker zu neuen Abenteuern an und jeder der quer durch das Waldstück führenden Wege hält Überraschungen bereit. So beobachten wir alles, was sich in dem Weiher über oder unter Wasser bewegt oder am Ufer herumkrabbelt. Betrachten lässt sich das Ganze übrigens von der aus Naturmaterialien liebevoll zusammengebastelten Brücke oder direkt vom Weiherufer aus.Kunst- und Baumpfad Illertissen

Kunst- und Baumpfad Illertissen

so nah kommt man sonst keiner Wildschweinfamilie

Zwischendrin genehmigen wir uns die ein oder andere Pause, denn die zahlreichen, aus Baumstämmen gesägten Stühle, aus Brettern geschreinerten Liegesitze oder die rustikale Hollywoodschaukel laden regelrecht dazu ein, ein bisschen Platz zu nehmen und den vielfältigen Geräuschen des Waldes ein wenig Gehör zu schenken. Natürlich gibt’s auch eine hölzerne Sitzecke mit Tisch, auf der wir uns unsere mitgebrachte Brotzeit schmecken lassen.

Auf einem juniorgerechten Jägersitz begeben wir uns auf Beobachtungsposten, und legen uns auf die Lauer, um nun auch echte Waldtiere aus nächster Nähe zu beobachten. Diesmal haben wir leider kein Glück, aber vielleicht liegt’s an unserer Ungeduld, dass Reh, Hirsch und Co. uns heute einfach nicht zeigen wollen.

Kunst- und Baumpfad Illertissen

viel erfahren über heimische Flora und Fauna

Kunst- und Baumpfad Illertissen

Aber wir müssen schon wieder runter vom Hochsitz, denn von oben aus haben wir noch weitere aus Baumstämmen gesägte Figurenkunstwerke, wie z. B. einen Engel, einen Mönch und einen Waldzauberer entdeckt, die wir jetzt gleich aus nächster Nähe begutachten.

Nach einer guten Stunde im Wald ziehen wir wieder weiter und treffen auf dem Rückweg noch auf einen Heißluftballon, der gerade „beladen“ wird und kurz darauf abhebt. Dieses Highlight wird uns beim nächsten Besuch vermutlich verwehrt bleiben, aber auf ein Wiedersehen mit den hölzernen und blechernen Waldtieren freuen wir uns jetzt schon, denn die können ja bekanntlich nicht weglaufen. Und mit etwas Glück erhaschen wir beim nächsten Ausflug auch den ein oder anderen Blick auf die echten Waldbewohner…

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Über diesen Bericht freuen sich sicher nicht nur die Förster, die dieses grüne Paradies zum Entdecken geschaffen haben.Toll, was Sie mit Ihren Kindern hier so alles entdeckt haben. Wie ich Text und Bildern entnehmen kann, haben Sie mit ihren Kindern richtig viel Spaß auf der Entdeckungstour entlang des Baumpfads gehabt.

Deine Meinung dazu ...