Gastbeiträge
22
Mai
Fugger und Welser Erlebnismuseum Augsburg
Keine
Kommentare

Zu Besuch beim reichsten Mann der Welt

…von Botschafter-Familie Motullo/Thom:
Im Fugger und Welser Erlebnismuseum in Augsburg

„Der reichste Mann der Welt ist ein Augsburger?“ Na ja, nicht heutzutage, aber vor ungefähr 500 Jahren war Jacob Fugger der bedeutendste Kaufmann Europas. Und er hat dabei unglaublich viel Geld verdient. „Mehr Geld als der Kaiser?“. Das kann man so sagen, denn Karl der Große hatte am Ende riesige Schulden bei Jacob Fugger! „Und wie wird man so reich?“ Genau das schauen wir uns jetzt im Museum an.

Fugger und Welser Erlebnismuseum AugsburgNach dieser kleinen Vorbereitung waren unsere drei Kinder (5, 5, 9) natürlich sehr gespannt, was sie erwartet. Und sie wurden nicht enttäuscht. Das Erlebnismuseum macht seinem Namen alle Ehre. Die Inhalte sind kindgerecht aufbereitet und sehr modern präsentiert. Einerseits kann man sich die Markenzeichen der Fugger und Welser selbst mit der Prägezange einprägen. Andererseits findet man gleich im ersten Raum säckeweise Pfeffer, Zimt, Baumwolle, Muskatnüsse und vieles andere, womit die Kaufleute damals gehandelt haben.

Im nächsten Raum gibt es einen riesigen Tablet-Monitor als Spieltisch. Dort konnten die Kinder selbst auf einer Weltkarte mit dem Schiff nach Indien fahren, dort Pfeffersäcke kaufen und diese zurück nach Lissabon bringen. Zuvor mussten sie in ungarischen Bergwerken Kupfer schlagen, um den Pfeffer zu bezahlen. Es dauerte zwar eine ganze Weile bis die Kinder den Spielablauf verstanden hatten und trotz Seeungeheuer und Piratenangriffen wieder sicher im Hafen landeten, aber gerade dadurch hat sich der Ablauf dieses frühen Welthandels gut eingeprägt.

Die Kinder bekommen an der Kasse ein persönliches „Handelsbuch“. Dieses aufwändig gestaltete kleine Heftchen begleitet die Kinder durch die Ausstellung. Es gibt viele Aufgaben und Rätsel zu bearbeiten. Dabei helfen die Bilder, Texte und Hörstationen. Besonders spannend war für unsere Kinder der Blick in ein Bergwerk. Dazu haben die Museumsmacher den Keller zum Ausstellungsraum umgestaltet. Die feucht-kühle Kellerluft und der etwas modrige Geruch machen das Bergwerk tatsächlich zu einem Erlebnis. Mit Hilfe einer sehr modernen Medienwand mit Videos und Fühlkästen wird anschaulich erklärt, wie man vom Kupfererz zum Kupfer kommt.Fugger und Welser Erlebnismuseum Augsburg
Und wenn man ein bisschen Glück hat, trifft man beim Hinausgehen die Herren Fugger und Welser persönlich.

Das Fugger und Welser Erlebnismuseum erreicht man am besten mit der Straßenbahnlinie 2, Haltestelle Mozarthaus. Von dort sind es nur ein paar Schritte ins Äußere Pfaffengässchen. Die Familienkarte kostet 12 €, für Kinder unter 7 Jahren ist der Eintritt sogar frei.

Viel Spaß im Erlebnismuseum in Augsburg wünschen
Saskia Motullo und Wolfram Thom mit Linn, Korinna und Tilman

Merken

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...