Gastbeiträge
24
Aug
Süddeutsche Karl May Festspiele
Keine
Kommentare

Ein fantastischer Nachmittag – Die Süddeutschen Karl May Festspiele in Dasing

…von Botschafter-Familie Glasner:
Eigentlich wollten wir schon vor einigen Wochen die Süddeutschen Karl May Festspiele in Dasing besuchen. Leider kam der schreckliche Brand in der Western-City dazwischen. Heute war es dann soweit. Am frühen Nachmittag machten wir uns also auf den Weg nach Dasing.
Süddeutsche Karl May FestspieleEine Bemerkung am Rande: Vom Brand in der Western City bekommt man bei den Festspielen nichts mit, da diese auf einem benachbarten Gelände stattfinden. Die Western-City ist natürlich bis auf weiteres geschlossen.

Vor den Festspielen

Da wir wissen, dass auf der Tribüne freie Platzwahl herrscht, sind wir schon eine Stunde vor Beginn der Vorstellung da. Wir verbringen die erste Zeit mit den Kindern auf dem kleinen Spielplatz. Dort gibt es eine Rutsche, eine Schaukel, ein Klettergerüst und eine kleine Seilbahn. Die Kinder sind schon mal begeistert.
Für hungrige und durstige Gäste besteht die Möglichkeit an zwei Kiosken Getränke und Würstchen-Semmeln zu kaufen. Wir haben im Moment noch keinen Bedarf.Süddeutsche Karl May Festspiele

Hinter dem Spielplatz befinden sich die Ställe. Wir haben das Glück, den Pferden und auch Winnetou beim Warmreiten zusehen zu können. Unsere Kinder haben richtig Spaß daran. Dann wird auch noch ein Pferd vom Anhänger abgeladen. Die Kinder sehen natürlich sehr gerne zu.
Auf dem Weg zur Tribüne haben wir die Möglichkeit noch in ein Tipi zu sehen, Gold zu waschen und Indianer-Utensilien anzusehen. Das ist alles sehr spannend.

Die Festspiele

Süddeutsche Karl May FestspieleEine halbe Stunde vor Beginn ist dann Einlass in die Arena. Die Zeit bis zum Beginn vertreiben wir uns mit der Betrachtung des aufwendigen Bühnenbilds (Indianerdorf, Goldmine, Saloon, Felsenburg) und damit unsere mitgebrachten Knabbereien zu genießen.

Die Spannung steigt. Dann geht es endlich los. Die Handlung entspricht der einer typischen Karl-May-Handlung. Gut gegen Böse! Viel Action! Am Ende gewinnt natürlich das Gute. Und Freundschaft wird natürlich auch groß geschrieben. Wie es sein soll! Wir wollen hier nicht zu viel verraten.
Süddeutsche Karl May FestspieleUnser Kleiner fragt ständig, wann Winnie Pooh – er meint natürlich Winnetou – wieder kommt und wann wieder gekämpft wird. Der Große findet die Stunts total interessant. Und wir alle zucken manchmal auf Grund der überraschenden Schusswechsel zusammen. Einmal ist sogar eine Kanone im Einsatz.

Wir sind begeistert davon, wie ruhig die Pferde angesichts der Lautstärke bleiben und davon, dass die Schauspieler die Pferde immer wieder streicheln und mit ihnen sprechen. Die Kinder freuen sich, dass sie das vor der Vorstellung abgeladene Pferd wieder entdecken. Auf jeden Fall scheinen die Pferde den Schauspielern am Herz zu liegen. Die Pferde werden übrigens am Ende auch vorgestellt und bekommen ein Leckerli zur Belohnung noch direkt auf der Bühne.Süddeutsche Karl May Festspiele

Nach ca. einer Stunde ist eine Pause von 30 Minuten, die wir zum Essen einer Semmel und zum Stöbern am kleinen Laden nutzen.

Es geht weiter. Das Drehbuch lässt es zu, dass wir immer noch voller Erwartung sind, was nun passieren wird. Obwohl wir natürlich wissen, wie es ausgehen wird. Es gibt einige Szenen, die uns schmunzeln lassen und auch einige, die uns zum Nachdenken anregen.
Und wir sind begeistert von der Show, den Stunts, der Pyrotechnik und der Seilbahn.
Es bleibt packend bis zum Schluss.

Nach den Festspielen

Süddeutsche Karl May FestspieleNach den Festspielen sind wir begeistert davon, wie diese uns mitgerissen haben, wie spannend sie waren und wie aufwendig die Kostüme und das Bühnenbild gestaltet waren.
Wir haben das Gefühl, dass die Menschen, die hier arbeiten, richtig Spaß haben und wie eine große Familie sind. Der Geschäftsführer spielt eine kleinere Rolle, verkauft persönlich die Würstchen-Semmeln und brennt für die Festspiele. Ebenso wie die anderen Schauspieler – allen voran der Darsteller des Winnetou und die anderen Mitwirkenden, die teilweise schon seit Jahren Mitglieder im Ensemble sind.
Die Kinder – und auch die Erwachsenen – haben die Möglichkeit nach den Festspielen noch mit den Darstellern zu reden, sich Autogramme geben zu lassen und Fotos zu machen.
Wir fahren mit einem sehr guten Gefühl nach Hause und werden nächstes Jahr wahrscheinlich wieder kommen. Wir können die Festspiele jedem nur empfehlen. Egal ob alt oder jung. Egal ob Western-Fan oder nicht. Es war ein rundum schöner Nachmittag mit der ganzen Familie.

Unser Tipp

Für den kleinen Hunger zwischendurch oder die Wartezeit vom Einlass bis zum Beginn der Vorstellung kann man sich Knabbereien oder eine kleine Brotzeit mitnehmen. Auch selbst mitgebrachte Getränke kann man auf der Tribüne verzehren. So kommt zur Western-Stimmung noch ein bisschen „Kino-Feeling“ auf.
Am Ende auf jeden Fall das Meet-and-greet nutzen.

Unser Fazit

Süddeutsche Karl May FestspieleWinnetou und die Felsenburg ist eine spannende Geschichte, die auch schon für Vorschulkinder gut verständlich ist und das Interesse am Thema „Cowboy und Indianer“ wecken oder verstärken kann. Es kam richtiges „Winnetou“-Feeling bei uns Erwachsenen und bei den Kindern auf. Wir sind begeistert.
Toll ist auch, dass man die Festspiele auch bei schlechten oder heißen Wetter gut besuchen kann, da die Tribüne überdacht ist und je nach Wetter Schatten oder Regenschutz spendet.
Die angebotene Verpflegung und ein kleiner Andenkenladen runden das Angebot perfekt ab.

Infos und Adresse
Unter http://www.karlmay-festspiele.de/aboutus kann man jede Menge Infos zu Preisen und Terminen finden. Dort kann man auch Online Tickets kaufen.
Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Der Zugang zur Tribüne ist auch mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen problemlos möglich.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...