Gastbeiträge
11
Mai
Ulmer Stadtmauer
Ein
Kommentar

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum – zu Wasser und zu Land ein Erlebnis

…von Botschafter-Familie Walter:
Die Geschichte vom „Ulmer Spatz“ kennt beinahe jeder, zumindest den Vogel, der nicht durch den Torbogen kommt. Dazu gibt es aber auch noch das weniger bekannte kleine Rundfahrtschiff, das diesen Namen trägt.

Mit ihm haben wir am Himmelfahrtstag von der Anlegestelle „ Am Metzgerturm“ aus bei herrlichstem Ausflugswetter eine ca. 60-minütige Fahrt entlang der Ulmer Altstadt bis hinaus zur Friedrichsau und wieder zurück unternommen. Das Besondere am Schiff ist der inklusive Gedanke: als Projekt der Lebenshilfe arbeiten am und auf dem Schiff Menschen mit und ohne Behinderungen miteinander, und diese entspannte Atmosphäre überträgt sich auch auf die Besucher. Nach dem herzlichen Willkommen an Bord wurden wir gleich freundlich gefragt, ob wir etwas zu trinken wünschen, und dann ging es auch schon los!

Vom Ulmer Spatz aus gibt es viel zu entdecken

Ulm Panorama

Blick auf Ulm vom Ulmer Spatz aus

Das Ablegen ist natürlich sehr spannend für Groß und Klein, der Blick auf das Panorama von Ulm mit der noch erhaltenen bzw. wieder aufgebauten alten Stadtmauer und den vielen Cafés voller Menschen in Feiertagslaune ist grandios, während man sich auch selbst genüsslich den Wind um die Nase wehen lässt! Und es gilt ja so vieles zu entdecken und ganz neue Eindrücke/ Einblicke zu gewinnen: die ganz unterschiedlichen Ufer der beiden Donauanrainerstädte Ulm und Neu-Ulm, Enten, Schwäne, Möwen, Fische, das Stadtbild-überragende Münster aus verschiedenen Perspektiven, historische und neue Bauten, auf die per Lautsprecheransage hingewiesen wird mit jeweils kurzen Erklärungen dazu, die Sport-, Spiel- und Freizeitanlagen des Friedrichsau-Parks, ein Stauwehr – da vergeht die Zeit vor lauter schauen ganz schnell, erst recht, wenn die Kinder sogar auch mal selbst für eine kleine Weile das Steuerrad übernehmen und Kapitän sein dürfen auf dem „Ulmer Spatz“, natürlich unter fachkundiger Aufsicht des Personals.

Altstadtbummel nach der Schifffahrt

Viel zu schnell war die Fahrt wieder vorbei, aber natürlich hatten wir schon von Bord aus ausgeguckt, was wir uns auf jeden Fall noch mal aus der Nähe anschauen wollten, und auch die Aussicht auf Kuchen und Eis hat den Abschied ein wenig versüßt. So schlossen wir noch einen ausführlichen Altstadtbummel an und haben auch mal die von der Tochter kurzerhand in „den sonnigen Fluss“ umbenannte Donau überquert, denn in den Cafés, an der Stadtmauer oder auf den unzähligen Stegen direkt am Flussufer zu sitzen und einfach mal den Tag aufzusaugen ist toll, es fehlt dabei aber der Blick auf das bunte Treiben von Fußgängern, Radfahrern, Inline-Skatern und Kajakfahrern, deshalb unser Tipp: auch mal unbedingt die Seite wechseln, und dabei vielleicht auch wie wir ein Outdoor-Schachspielfeld entdecken und sich zu einer kleinen Freiluft – Partie hinreißen lassen, unterstützt von den eifrigen Kommentaren der Sonnenanbeter auf den Parkbänken rundherum! Dank der äußerst familienfreundlichen Sonn- und Feiertagstarife in allen Ulmer Parkhäusern (Tages-höchstsatz: 3 Euro!) kommt schließlich keine Hektik auf und es bleibt auch noch Zeit für die Suche nach dem auf dem Stadtplan (gibt es in den Parkhäusern sogar kostenlos beim Personal) entdeckten Duft- und Tastgarten, die uns hoch hinauf führte und so zum Abschluss dieses rundum gelungenen Tages nochmal einen herrlichen Rundumblick ermöglichte auf alles, was wir gesehen hatten – in Ulm, um Ulm und um Ulm herum!

Fazit: Daumen hoch!

Unser übereinstimmendes Fazit: alle Daumen hoch, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt beim „Ulmer Spatz, es kann der Auftakt oder krönende Abschluss eines – sich auch gut als Halbtagesausflug anbietenden – Erlebnisses für die ganze Familie sein und macht natürlich umso mehr Spaß, je schöner auch das Wetter ist, um alles genießen zu können, was Ulm und Neu-Ulm zu bieten haben, auch und gerade mal abseits des Alltagstrubels, bei dem vielleicht allerlei Ablenkungen allzu sehr locken durch geöffnete Geschäfte.

Bis zum nächsten Mal, Eure Familie Walter

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Liebe Familie Walter! Vielen Dank für den tollen Beitrag zu Ulm/Neu-Ulm. Es freut uns, das Ihr einen tollen Tag in der Doppelstadt erlebt habt. Viele Grüße, Sabrina Braunwarth (Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH)

Deine Meinung dazu ...