Klappi Storch
26
Jun
Sammelpuppe
Keine
Kommentare

Klappi Storch will Puppen-Pate werden und Du kannst das auch!

Hallihallöchen meine Lieben!

Ihr habt sicher alle schon davon gehört, dass ein einmaliges Kunstgut im Donauwörther Käthe-
Kruse-Puppen-Museum ein neues Zuhause gefunden hat.
Die große Puppenfamilie von Tiny Riemersma.

Damit die Kosten für die Reinigung, Restaurierung und Haltbarkeit der Puppen und deren Kleidchen und Zubehör gedeckt werden können, kann jeder ganz einfach eine Patenschaft übernehmen.

Ich habe mich mal schlau gemacht, wie man denn ein richtiger Puppen-Pate werden kann.

Die Patenschaft für ein kleines Puppenkind übernimmt man für 5 Jahre.

Um dem süßen Patenkind eine gute Fürsorge zu ermöglichen, ist entweder für 5Jarhre jährlich ein Taschengeldbetrag von 150 € oder ein einmaliger Betrag von 750 € zur Puppenpflege zu bezahlen.

Die Vorteile:

Puppenpartnerschaft

Käthe-Kruse-Puppe Lorle

– für die Dauer der Patenschaft erhält man freien Eintritt in alle Donauwörther Museen
– es werden jährliche Patentreffen in Donauwörth organisiert
– zusammen mit einem Experten werden die kostbaren Sammlerpuppen begutachtet und die Zuschauer erhalten wertvolle Tipps über die Konservierung und Reinigung ihrer Puppen.
Frau Steger, die Leiterin der Städtischen Tourist-Information mit der ich schon seit vielen Jahren gemeinsam auf der Bühne stehe, ist bereits Puppen-Patin. Sie ist von der Patensuchaktion begeistert und hat mich dazu angespornt mich doch auch dafür zu entschließen. Meine beiden Kinder Klippsi und Kloppsi hat Sie so schnell überzeugt, dass ich mich jetzt auf den Weg ins Museum mache.

Dort habe ich die Top Secret Informationen vom Leiter der städtischen Museen Herrn Heitele erfahren.

Erster Schritt: Mit dem Museum in Kontakt treten. Dabei spielt es keine Rolle ob ich vorbei flattere (Pflegstraße 21 a, 86609 Donauwörth), eine Storchenmail(museen@donauwoerth)schreibe oder nur per Anruf klappere (Tel. 0906 789-170).
Zweiter Schritt: Formblatt ausfüllen und unterschreiben.
Dritter Schritt: Patenschaftsurkunde überreicht bekommen.
Vierter Schritt: Pate sein!

So eine Puppenpartnerschaft ist was einmaliges und das gibt es schließlich nicht überall.

Bis dann und auf viele neue Patenschaften

euer Klappi Storch

www.donauwoerth.de

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...