Gastbeiträge
17
Aug
Keine
Kommentare

Ausflug ins Legoland: Die Drachenjagd-Bahn war am besten!

…von Botschafter-Familie Hahn:
So lautet das Fazit unseres 6-Jährigen Sohnes nach dem Besuch im Legoland in Günzburg.

Diesem Ausflug in den Freizeitpark in Bayern wurde lange entgegengefiebert und es gelang uns, an einem etwas trüben Tag noch vor den bayerischen Schulferien hinzufahren. Wir waren bereits (wie viele andere) kurz vor 10 Uhr dort und mussten nicht lange an der Kasse anstehen.

Da die meisten Leute im vorderen Teil des Parks blieben, beschlossen wir, „hinten“ anzufangen. Das passte, denn Ritterburg und Polizeistation waren auf der „Besuchs-Wunschliste“ weit oben. Wir steuerten die Ritterburg an, waren aber etwas enttäuscht, dass diese lediglich als Zugang zu einem Shop und zur Achterbahn Feuerdrache diente. Also gingen wir weiter zum „Ritterturnier“. Dort durfte schon unsere mittlere Tochter mit 4 Jahren alleine auf einem Pferd „reiten“ und gemächlich einen Parcours abfahren.

Als nächstes besuchten wir die Polizeistation und den Duplo-Spielplatz. Dort gab es auch eine Minibahn (Duplo Express), für die sich unser fast 2-jähriger Sohn sehr begeistern konnte. Da nicht viel los war, fuhren wir gleich 2x hintereinander. Auch der Spielplatz war schön gestaltet mit Polizei, Krankenhaus, Tieren, Bauernhof… So wie man es von Lego Duplo kennt, nur diesmal in „groß“ und begehbar.
Gut gefallen hat uns auch die Fahrt auf den Aussichtssturm, da man einen guten Überblick übers ganze Gelände bekam. Alle gemeinsam unternahmen wir schließlich eine „Safaritour“. Dabei gab es zahlreiche Tiere aus Legosteinen zu bestaunen.

Nun näherten wir uns dem nächsten Highlight – der Piratenwelt. Vorab hatten wir uns schon über Nick’s Piratenschlacht informiert und wollten uns das nun genauer anschauen. Besonders der Papa hatte schon beim Nassspritzen der vorbeifahrenden Schiffe von der Mauer großen Spaß. Schließlich wagte er sich dann (er war ja schon nass, die Kinder hatten Regenjacken an) auch noch mit den 2 Großen auf ein Schiff und hatte viel Freude beim „Angreifen“ mit den Wasserpistolen.

Nach dem Besuch einiger Spielplätze und des Minilandes wollten wir gerne alle noch ins Sea Life Aquarium. Dort warteten bereits zahlreiche Leute. Mit 3 noch relativ kleinen Kindern fanden wir dieses Warten recht anstrengend und waren froh, beim nächsten Einlass dabei zu sein. Gelohnt hat es sich aber schon und alle waren fasziniert von den Fischen. Unser Jüngster freute sich über Knöpfe zum Drücken und dann blubberten die Legotaucher im Aquarium.

Legoland Günzburg

sehr witziges Ballonmodellieren

Den Tagesabschluss bildeten eine Hafenrundfahrt und eine Runde im Flugzeug.
Für „Sitzpausen“ zwischendurch besuchten wir die Shows im Affentheater und in der Arena, die uns gut gefielen.

Insgesamt war es ein gut gefüllter Tag, der uns allen viel Freude gemacht hat.
Gut gefallen hat uns auch die „Infrastruktur“ im Legoland, beim Duplo Spielplatz gibt es z.B.Wickelräume und überall auch „Familientoiletten“ und „Wasserspender“. Neben dem Eintrittspreis sind auch die Preise fürs Essen relativ teuer und die vielen Shops müssten auch nicht unbedingt sein.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...