Gastbeiträge
26
Apr
Titania Therme Neusäß
Keine
Kommentare

Trichterrutsche und Piratenschiffe – Titania Therme in Neusäß

…von Familie Gebauer:
Bei so kaltem, schlechtem Wetter zieht es uns meist ins warme Schwimmbad. Diesmal ist die Titania Therme in Neusäß unser Ziel und voller Vorfreude machen wir uns frühmorgens auf den Weg.

Titania Therme NeusäßUm 09:30 Uhr öffnet der Badetempel und kurz danach stehen wir auf dem noch recht leeren Parkplatz. Von außen wirkt alles recht unscheinbar und auch in der Eingangshalle sieht man noch nichts vom Schwimmbad.
Die Familien-Tageskarte schlägt mit 37,00 Euro für zwei Erwachsene und zwei Kinder zu Buche. Carolyn ist erst drei und hat freien Eintritt, ansonsten zahlt man für jedes weitere Kind 9,00 Euro zusätzlich.
Wir bekommen Schlüsselarmbänder und rote und blaue Chips – wofür wird uns später erst klar.
Wir laufen durch ein Treppenhaus mit Glastüren und irgendwie sieht es mehr nach einer Schule oder einer alten Villa aus, als nach modernem Schwimmbad. Aber die Umkleiden sind hell, warm und sauber und nach einer Dusche stehen wir in der Therme.

„Sieht aus wie die Schatzinsel“

Titania Therme Neusäß

im Kleinkindbereich

Alles sieht aus wie eine versunkene Insel. Felsformationen, Schiffswracks, Netze an der Decke, ein Piratenschiff mitten in der Schwimmhalle und überall Rettungsreifen, Taue und Anker.
„Sieht voll cool aus, wie eine Piratenschatzinsel“, konstatiert unser mittleres Kind. Das Wasser ist angenehm, nicht so warm, wie man es bei einer Therme vermuten würde, aber auch nicht kalt. Mama und ihr kleines Mädchen erkunden erst den Kleinkinderbereich. Es gibt jede Menge Wasserspielzeug, eine Goldwaschrinne, in der man Wasser aufstauen kann und ein riesiges Piratenschiff, in das man hineingehen und bis ans Oberdeck klettern kann.
Währenddessen lassen sich Papa und die Jungs durch den Strömungskanal treiben und erkunden das Außenbecken.
Ein großer Anziehungspunkt für die Jungs sind natürlich die Rutschen. Die blaue Rutsche ist lang und kurvig und wird gleich ausgiebig getestet.

Üppige Portionen in der Cafeteria

Titania Therme Neusäß

Ein Eis nach dem Toben

Dann ist es auch schon Zeit für das Mittagessen und wir stürmen die Cafeteria. Das Tagesessen hört sich lecker an, Hähnchenbrust mit Spaghetti und Bärlauch-Pesto. Die Kinder wollen Curry-Wurst und Pommes und als wir an der Kasse anstehen, wissen wir auch, warum es rote und blaue Chips gibt. Die Chips sind zum bargeldlosen Bezahlen im Schwimmbad vorgesehen. Rote Chips sind für Erwachsene, blaue Chips für Kinder und mit einem Betrag von 10,00 Euro limitiert. Also bezahlen wir das Mittagessen für die fünfköpfige Familie mit zwei Chips.

Deutschlands erste Trichterrutsche – wie ein riesiger Abfluss

Titania Therme Neusäß

in der Trichterrutsche

Nach einer recht üppigen Portion ist jeder satt und wir laufen noch eine Weile durch das Schwimmbad. In der Titania-Therme gibt es Deutschlands erste Trichterrutsche, und Papa und unser Ältester möchten sie unbedingt ausprobieren. Man rutscht erst ganz normal eine kurze Rutsche herunter, die in einem riesigen, grünen Trichter endet. Es sieht aus wie ein überdimensionaler Abfluss und erst Papa und dann Immanuel schießen zwei, drei Runden im Kreis durch die runde Schüssel, bevor sie – flupp – im „Abfluss“ verschwinden und darunter ins Wasser platschen.

Titania Therme Neusäß

Becken unter der Trichterrutsche

Unsere Jüngste ist mit drei Jahren zu klein für den Trichter und unser Mittlerer traut sich nicht, also gehen wir ins Sportbecken und üben Schwimmen.

Süsswasseraquarium im Schwimmbecken – man fühlt sich wie in Atlantis

Titania Therme NeusäßNach Schwimmtraining und noch mehreren Rutschfahrten durch den Trichter treffen wir uns wieder im großen Innenbecken. Das hat auch mit einer Überraschung aufzuwarten. Man kann durch einen Tunnel in eine Art Grotte schwimmen, die an ein Schiffswrack erinnert. Durch Bullaugen kann man in ein anderes Becken blicken, in dem tatsächlich Fische schwimmen! Es gibt also ein Aquarium im Schwimmbecken und wir fühlen uns, als wären wir wirklich 1000 Meilen unter dem Meer!
Nach einer weiteren Stunde Plantschen im warmen Wasser und einem Eis im Liegestuhl wird es Zeit und wir machen uns auf in die Dusche. Dort geht tatsächlich eines der Kinder verloren, wird aber Gott sei Dank schnell wieder gefunden.
Als wir verschrumpelt und müde das Bad wieder verlassen, sind wir uns einig: Tolles Schwimmbad, tolle Rutschen, hat Spaß gemacht. Ein Ausflugstipp für Familien in Bayern.Titania Therme Neusäß

Fazit:

Familienfreundliches Schwimmbad mit einigen echten Highlights (Trichterrutsche, Aquarium im Schwimmbecken) und richtigem Abenteuer-Ambiente. Große Portionen beim Essen, kinderfreundliches Personal und ausreichend Liegestühle machen den Badetag perfekt.
Die Kids sollten allerdings schwimmen können, denn bei 1,35 m Wassertiefe können zumindest jüngere Kinder im Wasser nicht stehen.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...