Gastbeiträge
14
Apr
Reifenrutschen im Wonnemar Neu-Ulm
Ein
Kommentar

Urlaubstag im Wonnemar

…von Botschafter-Familie Jaumann/Theurer:
Den letzten Tag der Osterferien wollten wir mit unseren Kindern für einen Ausflug in Bayern nutzen. Es war bestes Wetter angesagt und wir zogen einen Zoo-Besuch, einen Besuch des Legolands oder des Spaßbades Wonnemar in Erwägung. Da ich gerne antizyklisch unterwegs bin, entschieden wir uns für das Wonnemar, in der Hoffnung, dass es dort einigermaßen ruhig zugeht, während der Zoo brechend voll ist. So fuhren wir also nach Neu-Ulm und nahmen Dorians besten Freund, Benno, mit. Tatsächlich war das Freizeitbad für einen Ferientag nicht übermäßig voll und wir fanden genügend Liegeplätze für uns fünf.

Rutschenparadies und Wellenbecken

3 Jungs machen Klimmzüge im Donaubad Wonnemar Neu-Ulm

Klimmzüge im Wonnemar

Die zwei großen Buben waren sofort nicht zu halten und stürzten sich, nach einem kurzen Ausflug ins Thermalbecken, auf die 3 großen Rutschen. Unser achtjähriger Leander ging zunächst mit Michael und mir in das Thermalbecken, das auch über ein warmes Außenbecken verfügt, ehe er Michael überredete, auch mit ihm zu rutschen. Danach war der Bann gebrochen und alle drei rutschten nahezu ohne Unterlass. Besonders die Reifenrutsche hatte es ihnen angetan. Zwischendurch wurde auch das Wellenbecken ausprobiert, das jedoch aufgrund des eher mäßigen Wellengangs weniger Anklang fand. Begeistert waren alle drei vom attraktiven Wasserspielbereich, der auch für die Großen noch etwas zu bieten hat. Während Michael sich den Kindern immer wieder beim Rutschen anschloss, ging ich lieber zum Schwimmen in das abgetrennte Schwimmerbecken, in dem man ungestört seinen Bahnen ziehen konnte.

 

Kinderbereich im Wonnemar Neu-Ulm

Kinderbereich im Wonnemar Neu-Ulm

Mittagssnack im Badrestaurant

Mittags gönnten wir uns einen Snack im Badrestaurant, das großzügig konzipiert und für ein Bad gemütlich ist, wobei das Speisenangebot stark zu Fastfood tendiert, was allerdings in Bädern nach meiner Erfahrung üblich ist und mit der Nachfrage zu tun haben dürfte.
Auch wenn mein Großer versuchte mich zum Rutschen zu bewegen, blieb ich als berufsmäßiger Angsthase doch standhaft und sagte ihm zu, einmal zu rutschen, falls er sich beim nächsten Vergnügungspark-Besuch in eine ordentliche Achterbahn traut. Da bin ich mutig und er ist unser Zauderer.
So konnte jeder den Tag auf seine Weise genießen, bis wir gegen 17 Uhr wieder nach Hause fuhren.

 

Fazit: Das Wonnemar in Neu-Ulm ist ein schönes, gepflegtes und abwechslungsreiches Freizeitbad in Bayern, das für jeden etwas zu bieten hat und durchaus einen Besuch lohnt. Der Eintritt für den ganzen Tag kostet für eine Familie 32,90 €, was durchaus akzeptabel ist.

Kommentare
Das sagen andere ...
  1. Gerda Gruber says:

    Es ist gut zu wissen, daß es auch in unserer
    Nähe Orte gibt, die sowohl für Kinder und
    Eltern Entspannung und Spaß bieten.
    Danke für den gelungenen Tipp!

Deine Meinung dazu ...