Gastbeiträge
05
Dez
Beim Hibsch
Keine
Kommentare

Zu Besuch bei Mama Muh

…von Botschafter-Familie Plöckl:
Der Erlebnisbauernhof „Beim Hibsch“ in Schönbach hat eingeladen, mit Mama Muh Weihnachten zu feiern. Obwohl wir den Bauernhof bereits kennen, hat uns dieses Angebot neugierig gemacht und so haben wir uns warm eingepackt und sind der Einladung gefolgt.
Beim HibschLos gings am Nachmittag einfach mal mit Ankommen, denn die Kids wollten erst alles erkunden, den Kuhstall, die Fahrzeuge, die Katzen, Hühner, das Strohlager, die Futterberge… So rollten Tretbulldogs kreuz und quer um die Wette mit Schubkarren und den Kühen wurde das Futter direkt vors Maul gegabelt, jeder war aufs eifrigste beschäftigt.

Beim HibschDann haben sich alle im Stohlager eingefunden und es sich gemütlich gemacht, um der Bäuerin Lucia Bradl zu lauschen, die die Geschichte von „Mama Muh feiert Weihnachten“ von Sven Nordqvist vorlas. Erst saßen nur zwei bis drei Kinder vor dem Buch, doch die Geschichte wurde so lebendig vorgetragen, dass sich bald alle Kinder um die Bäuerin scharten und die Bilder kommentierten. Die Kühe untermalten das Geschehen mit ihrem Muhen, was wirklich stimmungsvoll war.Beim Hibsch

Beim Hibsch

 

In der Geschichte macht die Krähe mal wieder alles falsch: Als sie feststellt, dass Weihnachten vor der Tür steht, wird sie wahnsinnig hektisch, denn sie muss ja noch ganz viele Geschenke für sich finden und einpacken; so sehr, dass sie an Heilig Abend nur noch ein Häuflein Elend ist und Weihnachten gar nicht mehr feiern mag. Aber ihre beste Freundin Mama Muh biegt alles wieder zurecht und überrascht die Krähe mit Schönheiten, die diese erst nicht gewürdigt hätte. Dabei gabs auch für uns eine kleine Überraschung, aber die wird nicht verraten. Am Ende des Buches durften die Kinder vier kleine Weihnachtsbäume schmücken. Da wurde emsig gewerkelt, wie in einer Weihnachtswichtelstube! Beim HibschUnd keine Mutter funkte dazwischen, weil rot nicht zu lila passt oder vier Kugeln an einem Ästchen drei zu viel sind. Und wie praktisch sind Plastikkugeln! Und wunderschön, wenn sie auch noch glitzern.
Beim HibschAnschließend gabs Kinderpunsch zum Aufwärmen und Lebkuchen in Hülle und Fülle. Auch die vielen Mama Muhs sollten nicht zu kurz kommen und durften noch mit Zuckerschnitzeln gefüttert werden.Beim Hibsch

Im Kälberstall wurden gleich Freundschaften geschlossen mit dem kleinsten/ süßesten/ braunsten/ hellsten Kälbchen und die Kinder durften die Kälbermilch anrühren und servieren.Beim Hibsch

Beim HibschBeim Hibsch ist so viel geboten für alle Interessen, da kann es einem Kind nicht langweilig werden. Unsere Tochter war bereits mehrmals auf dem Hof und findet es jedes Mal wieder toll. Lucia Bradl bietet rund ums Jahr verschiedene Veranstaltungen an, für 2018 ist sogar eine Theateraufführung geplant mit dem Theater „Fritz und Freunde“. Beim HibschImmer ist es so, dass die Kinder und auch die Eltern selbst aktiv werden und mitten im Geschehen sind. Frau Bradl legt dabei Wert darauf zu vermitteln, wie Landwirtschaft in Wirklichkeit funktioniert und dass es eben nicht so aussieht wie im Wimmelbilderbuch. Beim HibschSie bietet auch Tage für Kindergärten und Schulklassen an sowie Kindergeburtstagsfeiern.

Kommentare
Das sagen andere ...

Bislange noch kein Kommentar.

Deine Meinung dazu ...